Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Altkanzler

Schröder dringt auf Abbau der Sanktionen gegen Russland

13.02.2016 | 09:01 Uhr
Schröder dringt auf Abbau der Sanktionen gegen Russland
„Die Sanktionen schaden beiden Seiten“: Altkanzler Gerhard Schröder plädiert für einen Abbau der Wirtschaftssanktionen gegen Russland.Foto: HA / Mark Sandten

Berlin.  Gerhard Schröder hat sich zur Russland-Politik geäußert. Der Altkanzler über die Sanktionen gegen Moskau und Kritik an Horst Seehofer.

Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) dringt darauf, die Wirtschaftssanktionen gegen Moskau unabhängig vom russischen Vorgehen in Syrien zu lockern. „Die Sanktionen schaden beiden Seiten“, sagte Schröder unserer Redaktion. Sie seien ein Hindernis bei der Konfliktlösung. „Daher sollte man die Sanktionen schrittweise abbauen.“

Auf die Nachfrage, ob eine Lockerung der Sanktionen ein kluges Signal wäre angesichts der russischen Luftangriffe auf die syrische Stadt Aleppo, sagte Schröder: „Erstens geht es bei den Sanktionen um die Ukraine. Man sollte sie nicht mit der russischen Politik in Syrien verquicken. Zweitens muss man sehen, dass in Syrien eine dramatische und ziemlich undurchschaubare Situation vorherrscht.“

Seehofers Moskau-Visite „durchaus im deutschen Interesse“

Ohne Russland werde es in Syrien keine Lösung geben, mahnte Schröder. Schon bei den Iran-Verhandlungen habe Moskau eine sehr konstruktive Rolle gespielt. „Daran kann und muss man anknüpfen.“ Außerdem werde man „den syrischen Präsidenten Assad in den Prozess einbeziehen müssen“, sagte Schröder. „Sein Abtritt kann nicht am Anfang, aber am Ende der Verhandlungen stehen.“

Zugleich wies Schröder Kritik an der Moskau-Visite des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) zurück. „Gerade in Krisensituationen muss man miteinander reden. Und zwar auf allen Ebenen“, sagte er. „Was Herr Seehofer gemacht hat, gehört auch zu den Aufgaben eines Ministerpräsidenten. Insofern ist das keine Neben-Außenpolitik, sondern durchaus im deutschen Interesse.“ (zrb)

Kommentare
14.02.2016
10:47
Schröder dringt auf Abbau der Sanktionen gegen Russland
von woelly | #7

„Erstens geht es bei den Sanktionen um die Ukraine. Man sollte sie nicht mit der russischen Politik in Syrien verquicken....

..genau das tut aber...
Weiterlesen

4 Antworten
Schröder dringt auf Abbau der Sanktionen gegen Russland
von stuffbe | #7-1

Ach woelly, dass Sie mit Ihrem unbändigen Hass gegen Russland doch der wahre Kriegstreiber sind, scheinen Sie nicht zu bemerken, Kann man wohl auch aus gutem Grund nicht von Ihnen verlangen. Die Hauptsache ist aber, dass Sie endlich damit aufgehört haben, sich als friedliebender Katholik dazustellen, dass war doch die absolut größte Heuchelei.

Schröder dringt auf Abbau der Sanktionen gegen Russland
von woelly | #7-2

stuffbe | #7-1

Wie kommen sie denn auf sowas? Gott sei Dank, habe ich noch niemanden umbrigen lassen, auch nirgendwo eine Bombe abgeworfen, oder eine Rakete (außer an Silvester) abgefeuert. Der Friede sei mit uns!

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #7-3

Dieser Kommentar entsprach nicht unseren Nutzungsbedingungen und wurde daher entfernt. Weitere Informationen finden Sie unter: www.derwesten.de/netiquette

Schröder dringt auf Abbau der Sanktionen gegen Russland
von stuffbe | #7-4

#7-2 Gott sei Dank, Sie haben nicht die Möglichkeit, Bomben abzuwerfen, was bei Ihrer Gesinnung das allerwichtigste ist, sonst....

Funktionen
Fotos und Videos
US-Präsident Obama besucht Hiroshima
Bildgalerie
Staatsbesuch
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
article
11562026
Schröder dringt auf Abbau der Sanktionen gegen Russland
Schröder dringt auf Abbau der Sanktionen gegen Russland
$description$
http://www.derwesten.de/wr/politik/schroeder-dringt-auf-abbau-der-sanktionen-gegen-russland-id11562026.html
2016-02-13 09:01
Politik