Das aktuelle Wetter NRW 18°C
NPD

Rechtsstaat wird vorgeführt

13.11.2012 | 20:02 Uhr

Der Schachzug ist perfide – und zugleich ausgesprochen geschickt. Die Tatsache nämlich, dass die Führer der mit dem rechten Terrornetzwerk verwobenen NPD das Bundesverfassungsgericht in die Rolle zwingen wollen, ihrer Partei die Grundgesetztreue zu attestieren, ist zugleich der Versuch, den demokratischen Rechtsstaat vorzuführen.

Der Schachzug ist perfide – und zugleich ausgesprochen geschickt. Die Tatsache nämlich, dass die Führer der mit dem rechten Terrornetzwerk verwobenen NPD das Bundesverfassungsgericht in die Rolle zwingen wollen, ihrer Partei die Grundgesetztreue zu attestieren, ist zugleich der Versuch, den demokratischen Rechtsstaat vorzuführen. Schließlich werden die Rechten vor allem ihr Parteiprogramm zur Beurteilung vorlegen. Und das bietet wohl kaum den juristischen Ansatz für ein NPD-Verbot.

Ob das Verfassungsgericht – quasi in Form einer eigenen Beweisführung – Erkenntnisse ins Feld führen wird, die für ein NPD-Verbot sprechen, ist sehr zweifelhaft. Immerhin würde es sich um Tatbestände handeln, die zumindest Innenminister Friedrich, die FDP und Teile der Union seit Monaten derart verunsichern, dass sie sich vehement gegen ein Verbotsverfahren wehren. Es droht ein Ausgang zugunsten der Braunen. Der Demokratieschaden wäre nicht auszudenken.

Malte Hinz



Kommentare
Aus dem Ressort
So soll das riesige Ruhr-Parlament arbeitsfähig werden
Ruhr-Parlament
Das nächste Ruhrparlament wird doppelt so groß und teurer - und es entspricht nicht dem Wählerwillen. Nun haben sich CDU, SPD, Grüne und FDP auf „Vierergespräche“ geeinigt, um das Riesen-Parlament arbeitsfähig zu machen. CDU-Ruhr-Chef Wittke sagt, die Zahl der RVR-Politiker sei nicht verhandelbar.
Angeblich hunderte russische Panzer in Ukraine eingedrungen
Konflikte
Tausende Kämpfer und Hunderte Panzer sind nach Angaben der ukrainischen Führung aus dem Ausland auf ukrainisches Gebiet vorgedrungen. Veranlassen nochmals verschärfte EU-Sanktionen den Kreml zum Umdenken? Die Nato plant angeblich eine Eingreiftruppe,
Islamisten beschießen UN-Soldaten auf den Golan-Höhen
Syrien
Seit zwei Tagen schließen radikal-islamische Rebellentruppen mehr als 70 Blauhelme auf den Golanhöhen ein. Jetzt kommt es zu Kämpfen. Auch die Gefechte zwischen Rebellen und der syrischen Armee gehen weiter.
Göring-Eckardt fordert Legalisierung von Marihuana
Gesellschaft
Die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Katrin Göring-Eckardt, hat die Legalisierung von Marihuana gefordert. Die Strategie der Kriminalisierung sei gescheitert, sagte sie.
Neuer Ministerpräsident Davutoglu setzt auf Erdogans Leute
Türkei
Der neue türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hat seine Regierungsmannschaft vorgestellt.In den Schlüsselpositionen des Kabinetts sitzt weiterhin die Ministerriege seines Vorgängers Erdogan.
Umfrage
Die Städte in NRW fordern viele Millionen von Bund und Land, um marode Straßen zu reparieren . Wie zufrieden sind Sie mit dem Zustand der Straßen?