Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Euro-Krise

Rating-Agentur Fitch will einige EU-Staaten abstufen

19.01.2012 | 13:27 Uhr
Rating-Agentur Fitch will einige EU-Staaten abstufen
Fitch stuft Rating von weiteren Grossbanken herab

Madrid.   Einigen EU-Ländern droht erneut die Abstufung in ihrer Bonitätsnote. Die US-Ratingagentur Fitch kündigte am Donnerstag eine Herabstufung an. Im Visier seien sechs Länder, darunter Italien, Spanien und Belgien. Die Entscheidung werde Ende Januar fallen.

Bis zu sechs Euro-Staaten müssen in Kürze eine Herabstufung ihrer Kreditwürdigkeit durch die Rating-Agentur Fitch fürchten. Die Überprüfung der Ratings werde in den meisten der sechs Ländern zu einer Herabstufung von ein bis zwei Noten führen, sagte der für Europa zuständige Fitch-Manager Ed Parker am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Madrid.

Die Überprüfung dürfte bis Ende Januar abgeschlossen sein. Fitch hatte das klamme Italien gemeinsam mit Belgien, Spanien, Slowenien, Irland und Zypern im Dezember auf die negative Beobachtungsliste gesetzt. Alle diese Länder verfügen über keine Spitzenbonität. Parker hatte versichert, dass die Top-Bonität Deutschlands sicher sei. Auch Frankreich muss trotz stagnierender Wirtschaft vorerst nicht mit dem Entzug seiner Spitzenbonität durch die Ratingagentur fürchten.

Politiker fordern unabhängige Rating-Agentur für Europa

Die Ratingagentur Standard & Poor's hatte in der vergangenen Woche neun Euro-Staaten herabgestuft und dabei unter anderem Frankreich die Bestbewertung Dreifach-A entzogen. Am Dienstag hatte S&P zudem dem Euro-Rettungsschirm EFSF die Top-Bonitätsbewertung entzogen. Deutschland werde seine Bestbewertung selbst dann behalten, wenn es in diesem Jahr in die Rezession abgleiten sollte, hatte S&P-Europachef Moritz Krämer angekündigt.

Unterdessen mehr sich in Frankreich die Rufe nach einer Reform der Rating-Agenturen. Der langjährige konservative Minister Jean-Louis Borloo griff in einem Radio-Interview die Rating-Agenturen scharf an. "Sie haben die Krise nicht vorhergesehen und mit ihrer eigenen spekulativen Politik sogar selbst verursacht", sagte Borloo. Experten sollten nun die Verantwortung der Agenturen prüfen. Standard & Poor's hatte in der vergangenen Woche auch Frankreich herabgestuft. Auch deutsche Politiker fordern inzwischen eine unabhängige Agentur für Europa. (rtr/dapd)


Kommentare
19.01.2012
15:06
Rating-Agentur Fitch will einige EU-Staaten abstufen
von Pit01 | #2

Man könnte den Eindruck gewinnen, dass dieses eine konzertierte Aktion gegen die Europäer ist. Daher wird es Zeit, eine europäische Ratingagentur zu gründen.

19.01.2012
13:48
Rating-Agentur Fitch will einige EU-Staaten abstufen
von wohlzufrieden | #1

Stell dir vor die Stufen ab, und niemand hört hin...

Aus dem Ressort
Die Zukunft der Türkei wird auch in Deutschland entschieden
Türkei-Wahl
Wird Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan neues Staatsoberhaupt in der Türkei? Darüber entscheiden nicht nur die Wähler im Land, sondern auch die in Deutschland lebenden Türken. Gut ein Drittel der Wahlberechtigten wohnt in NRW. Sie können ihre Stimme in Düsseldorf und in Essen abgeben.
Ein Krieg in 140 Zeichen - Wie Twitterer aus Gaza berichten
Gazakonflikt
Immer mehr junge Menschen in Gaza schildern auf Facebook und Twitter ihre Eindrücke über israelische Angriffe. Das Interesse an ihren Ängsten und Hoffnungen wächst, mancher hat Zehntausende Follower. Experten sagen bereits: "Den Krieg um die öffentliche Meinung hat Israel international verloren."
Regierungen sollen Al-Kaida Millionen Lösegeld gezahlt haben
Terrorismus
Das Terrornetzwerk Al-Kaida finanziert sich laut einem Zeitungsbericht zu Teilen durch Lösegeldzahlungen europäischer Regierungen. Auch die deutsche Regierung soll Millionen gezahlt haben, um entführte Bundesbürger freizukaufen. Die Regierungen dementieren den Bericht.
Lammert sagt wegen Schavan-Affäre Rede an Uni Düsseldorf ab
Fall Schavan
Die Universität Düsseldorf hat zwei Professoren geehrt, die in der Affäre um Annette Schavan eine zentrale Rolle gespielt haben. Mit einer bemerkenswerten Begründung. Bundestagspräsident Lammert zieht Konsequenzen.
Wohl 20 Tote bei israelischem Angriff auf UN-Schule in Gaza
Gazakonflikt
Kompromisse will bisher keine Seite machen. Israel bombardiert weiter den Gazastreifen und die Hamas feuert Raketen auf Israel. Die Zivilbevölkerung leidet. Beim Beschuss einer Schule der UN-Hilfsorganisation UNRWA wurden nach palästinensischen Angaben im Gazastreifen 20 Menschen getötet.
Umfrage
Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?