Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Internet-Attacke

Obama soll Internet-Attacke auf Iran befohlen haben

01.06.2012 | 13:38 Uhr
Obama soll Internet-Attacke auf Iran befohlen haben
Computerviren Flame und Stuxnet haben laut Experte dieselbe Quelle. US-Präsident Obama soll die Attacke auf den Iran befohlen haben. (dapd)

Washington  Mit dem Angriff auf das iranische Atomprogramm per Computer-Viren wollte der US-Präsident eine mögliche militärische Konfrontation vermeiden - schreibt der Autor David E. Sanger in einem neun Buch.

Die Attacken auf das iranische Atomprogramm mittels Computer-Viren sollen von US-Präsident Barack Obama persönlich angeordnet worden sein. Wie der Chef-Korrespondent der New York Times, David E. Sanger, in seinem neuen Buch schreibt, habe Obama das unter dem Stichwort Stuxnet laufende Programm nach Bekanntwerden vor zwei Jahren sogar noch intensiviert. Sanger beruft sich auf eine Reihe von anonymen Quellen aus Washingtoner Sicherheitskreisen.

Stuxnet bremste iranisches Atomprogramm

Internet-Sicherheit
Flame, Stuxnet, Dugu - die bekanntesten Cyber-Attacken

Kein Monat vergeht, ohne dass Kriminelle versuchen, sensible Computerdaten auszuspähen. Doch auch staatliche Stellen nutzen Computer, um den Informationsfluss der Kriminellen empfindlich zu stören, wie ein Beispiel aus dem Jemen zeigt.

Stuxnet legte seinerzeit in der iranischen Atomanlage Natanz 20 Prozent der Zentrifugen lahm, die zur Uran-Anreicherung benötigt werden. Ziel der Attacken war ausschließlich ein von der deutschen Firma Siemens hergestelltes Steuerungssystem. Schon frühzeitig vermuteten Experten eine staatlich gelenkte Attacke. Antivirenhersteller wie Symantec und Kaspersky sprachen von einer hochkomplexen, professionellen und vermutlich sehr teuer entwickelten Software. „Es ist ein großes Projekt – extrem gut geplant“, erläuterte ein Symantec-Experte. „Es wurden eine Menge technischer Raffinessen benutzt, die wir noch nie zuvor zu Gesicht bekommen haben.“ Denn Wurm Stuxnet platziert sich unerkannt in der Steuersoftware – und kann die technischen Prozesse so manipulieren, dass sich eine Industrieanlage selbst zerstört – zum Beispiel weil die Schmierung stoppt, die Kühlung unterbrochen wird, Hochfrequenz-Zentrifugen durch minimale Stromunterbrechungen ins Trudeln geraten oder Alarmsysteme ausgeschaltet werden. Durch Stuxnet hat sich die iranische Atomprogramm mehrere Monate lang verzögert.

Wie Sanger in dem nächsten Woche erscheinenden Buch „Confront and Conceal: Obama's Secret Wars and Surprising Use of American Power“ beschreibt, wollte Obama mit dem Cyber-Angriff eine militärische Konfrontation zwischen Israel und dem Iran verhindern. Dem Präsidenten, der das von seinem Vorgänger George W. Bush begonnene Stuxnet-Programm von amerikanischen und israelischen Wissenschaftlern fortsetzte, habe lange Zeit mit der Frage gehadert, ob die neue Art der Kriegsführung unerbetene Nachahmer auf den Plan rufen könnte.

Dirk Hautkapp



Kommentare
03.06.2012
13:43
Obama soll Internet-Attacke auf Iran befohlen haben
von xxyz | #2

wann wird endlich der Friedensnobelabreis akerkannt, falls das geht.

02.06.2012
05:08
Obama soll Internet-Attacke auf Iran befohlen haben
von TimTom | #1

für einen Cyberkrieg braucht man eben keine Genehmigung durch den Weltsicherheitsrat.

Aus dem Ressort
NRW-Landesregierung will Handwerker entlasten
Tariftreuegesetz
Mindestlohn, Frauenquote, Umwelt: Die Regeln bei der Vergabe von Landesaufträgen an Firmen sollen gelockert werden. Die rot-grüne Landesregierung reagiert damit auch auf EU-Vorgaben.
"Sondermilliarde" finanziert Brücken-Sanierung in Duisburg
Infrastruktur
Die Autobahnbrücken in NRW sind marode, auch in Duisburg gibt es einige Problemfälle. Allein die Sanierung der Berliner Brücke schlägt mit 51 Millionen Euro zu Buche. Für Sanierungsmaßnahmen stellt das Bundesverkehrsministerium nun eine "Sondermillarde" bereit, von der auch Duisburg profitiert.
SPD-Chef Gabriel knöpft sich Kritiker vom linken Flügel vor
SPD
SPD-Chef Sigmar Gabriel kämpft für das umstrittene Handelsabkommen TTIP mit den USA. Der Ärger über seinen Wirtschaftskurs wächst. Doch Gabriel stellt seine Kritiker zur Rede: Sie hätten eine unnötige Debatte provoziert und sich grundlos gegen die Parteispitze gestellt.
Jeder zweite Hubschrauber der Deutschen Marine ist kaputt
Marine
Die Deutsche Marine hat Probleme mit ihren Hubschraubern. Laut einem Medienbericht sind 22 Marine-Helikopter derzeit nicht einsatzbereit, weil Risse in den Modellen entdeckt wurden. Damit ist die Hälfte der Hubschrauberflotte der Marine lahmgelegt. Als Ersatz werden nun auch Flugzeuge eingesetzt.
Hunderttausende demonstrieren weltweit für den Klimaschutz
Klimawandel
Am Dienstag beraten Politiker beim UN-Klimagipfel über den Klimaschutz. Für weltweit über 300.000 Menschen ein Grund, gegen die Klimapolitik der Staatschefs zu demonstrieren. Allein in Berlin beteiligten sich 10.000 Menschen an der wohl größten Klimademonstration aller Zeiten.
Umfrage
Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

 
Fotos und Videos