Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Umfrage

FDP bleibt im Bund unter der Fünf-Prozent-Hürde

23.01.2013 | 09:42 Uhr
FDP bleibt im Bund unter der Fünf-Prozent-Hürde
Der Wahltrend sieht nicht gut aus für die FDP - aber war das nicht auch vor der Niedersachsenwahl vorausgesagt worden?Foto: dapd

Berlin.   Neun Monate vor der Bundestagswahl im September muss die FDP laut Umfragen um den Wiedereinzug ins Parlament bangen. CDU und CSU verschlechterten sich leicht. Der SPD steckt trotz des knappen Wahlsiegs in Niedersachsen im Bundestrend weiterhin in einem kräftigen Tief.

Trotz ihres unerwarteten Höhenflugs bei der Wahl in Niedersachsen muss die FDP bei der Bundestagswahl im Herbst weiter um ihren Einzug ins Parlament bangen. Im am Mittwoch veröffentlichten Stern-RTL-Wahltrend erreichten die Liberalen im Bund vier Prozent. Das ist zwar ein Prozentpunkt mehr als in der letzten Umfrage, die Partei liegt damit jedoch weiter unter der Fünf-Prozent-Hürde. Die Union verschlechterte sich um einen Punkt auf 42 Prozent. Das ist aber immer noch einer ihrer besten Werte, seit Angela Merkel (CDU) Bundeskanzlerin wurde.

Auch die SPD verharrt der Erhebung des Forsa-Instituts zufolge auf Bundesebene weiter im Tief und erreichte zum zweiten Mal in Folge nur 23 Prozent. Auch die Werte der anderen Parteien änderten sich nicht: Den Grünen würden weiter 14 Prozent und den Linken acht Prozent der Wähler ihre Stimme geben. Die Piraten würden mit vier Prozent ebenfalls nicht in den Bundestag einziehen. Für die Erhebung befragte Forsa in der vergangenen Woche 2506 repräsentativ ausgewählte Bürger.

Eine schwarz-gelbe Koalition hätte der Umfrage zufolge im Bund derzeit zwar mit zusammen 46 Prozent einen rechnerischen Vorsprung von neun Prozentpunkten vor Rot-Grün, die gemeinsam auf 37 Prozent kämen. Ohne die FDP wäre die Union jedoch auf SPD oder Grüne als Partner angewiesen. Bei der Landtagswahl in Niedersachsen hatten SPD und Grüne mit knapper Mehrheit gewonnen. Die FDP erreichte trotz der Querelen um ihr Spitzenpersonal auch dank vieler Leihstimmen aus dem CDU-Lager überraschende 9,9 Prozent. (afp)

Kommentare
23.01.2013
22:01
FDP bleibt im Bund unter der Fünf-Prozent-Hürde
von TVtotal | #23

Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.

Funktionen
Aus dem Ressort
Mohammed-Karikaturen - IS bekennt sich zu Anschlag in Texas
Terror-Anschlag
Die zwei Angreifer einer islamfeindlichen Ausstellung in den USA sollen im Auftrag der IS-Terrormiliz gehandelt haben. Als "Soldaten des Kalifats".
Verfassungsgericht stärkt Richter in Sachen Bezahlung
Prozesse
Richter und Staatsanwälte müssen ihrem Amt angemessen entlohnt werden. Das hat das Bundesverfassungsgericht in einem Grundsatzurteil betont und...
Helmut Kohl gewinnt vor Gericht: Buch bleibt verboten
Urteile
Der Bestseller seines früheren Ghostwriters Schwan mit recht rüden Äußerungen des Altkanzlers über andere Politiker darf nicht verkauft werden.
Bleiberecht - Schulz will EU-Flüchtlingspolitik reformieren
Flüchtlinge
Martin Schulz fordert in der EU Quoten für Flüchtlingen. Die müssen sich am jeweiligen Bedarf orientieren. Auch das Bleiberecht solle geändert werden.
UN fordern Feuerpause im Jemen - Beschuss behindert Nothilfe
Jemen
Im Jemen kommt Hilfe oft nur schwer oder gar nicht bei den Menschen an. Die Vereinten Nationen haben auch deshalb zu einer Feuerpause aufgerufen.
article
7512607
FDP bleibt im Bund unter der Fünf-Prozent-Hürde
FDP bleibt im Bund unter der Fünf-Prozent-Hürde
$description$
http://www.derwesten.de/wr/politik/fdp-bleibt-im-bund-unter-der-fuenf-prozent-huerde-id7512607.html
2013-01-23 09:42
FDP,SPD,Parteien,Bundestagswahl 2013,CDU,Forsa,Wahltrend,Wahlumfrage
Politik