Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Rechtsterror

BKA-Chef rechnet mit weiteren Anklagen gegen NSU-Unterstützer

26.01.2013 | 15:06 Uhr
BKA-Chef Jörg Ziercke rechnet mit weiteren Anklagen gegen NSU-UnterstützerFoto: dapd

Berlin.  Die Gruppe der Unterstützer des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) ist womöglich größer als bislang angenommen. Der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Jörg Ziercke, rechnet mit weiteren Anklageerhebungen. Bis zu zwölf Personen könnten nach aktuellem Stand vor Gericht stehen.

Der Chef des Bundeskriminalamts, Jörg Ziercke, rechnet mit weiteren Anklagen gegen Rechtsextreme aus dem Umfeld der Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU). "Letztlich könnten nach derzeitigem Stand bis zu zwölf weitere Menschen als mutmaßliche Helfer und Unterstützer vor Gericht stehen", sagte Ziercke der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Samstag.

Er äußerte sich zugleich überzeugt, dass es zu einer Verurteilung des NSU-Mitglieds Beate Zschäpe kommen werde. "Ich halte die Beweislage für ausreichend", sagte der BKA-Chef.

Zschäpe muss sich unter anderem wegen Beihilfe zu zehn Morden verantworten, die der NSU zur Last gelegt werden. Zudem sind bisher vier mutmaßliche Helfer der Terrorgruppe angeklagt.

Rechtsextremer Terror

Der Prozess gegen Zschäpe soll vor dem Oberlandesgericht München stattfinden. OLG-Präsident Karl Huber kündigte dafür im Magazin "Focus" strenge Sicherheitsvorkehrungen an, die derzeit vorbereitet würden. Der Prozess soll im Frühjahr beginnen. (afp/rtr)


Kommentare
28.01.2013
05:48
BKA-Chef rechnet mit weiteren Anklagen gegen NSU-Unterstützer
von spruehsahne | #6

Immer wieder die alten Bilder von bereits verstorbenen und einer Frau die eingelocht im Justizkessel sitzt ohne dass ihr der Prozess gemacht wird.
Seit mehr als einem Jahr sitzt ein Mensch in der demokratischen Republik im Knast ohne dass es auch nur den geringsten Beweis für die Vorwürfe gibt.
Krampfhaft wird hier versucht etwas zu konstruieren was nicht bewiesen werden kann oder möglicherweise auch gar nicht gab.
Die immer neuen amtliche „Vermutungen und Annahmen“ sorgen für den faden Beigeschmack in der Sache.

26.01.2013
20:07
BKA-Chef rechnet mit weiteren Anklagen gegen NSU-Unterstützer
von Schorlemme | #5

So sieht es in England und den USA aus

"Die Geschworenen sollen möglichst „unvoreingenommen“ sein. Sie dürfen dementsprechend über den zu beurteilenden Fall keine Vorkenntnisse haben."

26.01.2013
20:02
BKA-Chef rechnet mit weiteren Anklagen gegen NSU-Unterstützer
von Schorlemme | #4

berni44 , bei dem Druck durch Medien, Politikern, Öffentlichkeit u.s.w. sind die Richter b.z.w. Schöffen auch nicht zu beneiden. Im Grunde genommen können sie doch gar nicht mehr vorurteilsfrei richten.

26.01.2013
19:42
BKA-Chef rechnet mit weiteren Anklagen gegen NSU-Unterstützer
von berni44 | #3

Solche Prozesse, die so in die Öffentlichkeit gezogen werden, wie z. B. die Sache Kachelmann und auch hier, sind in der Regel oft nicht neutral.
Die Öffentlichkeit ( Presse) verurteilt die Beklagten oder spricht sie frei vorab.
Unsere Gerichte bestehen aus 3 Richtern und 2 Laien Richter, den Schöffen.
Diese Leute lesen auch die Zeitungen.
Die Schöffen bestimmen mit, wie beamtete Richter beim Urteil.
Das Gericht, geht immer davon aus, dass die Staatsanwaltschaft nur anklagt, da sie Organe der Rechtspflege sind, wenn die Beklagten schuldig sind.
Was passiert in solchen Fällen für die Richter, wenn sie die Beklagten zum Beispiel mangels ausreichender Beweise frei sprechen?
Für Richter kann dieses das Aus für die berufliche Karriere sein.
Folge solche Prozesse können nie neutral geführt werden.

26.01.2013
18:06
BKA-Chef rechnet mit weiteren Anklagen gegen NSU-Unterstützer
von Schorlemme | #2

Ohne Fingerabdrücke, DNA Spuren, Tatzeugen, ohne Videoaufnahmen, wird es sehr schwer sein irgendjemand eine konkrete Tatbeteiligung an einem Mord nach zu weisen. Und dadurch wird es noch schwerer sein anderen eine Mittäterschaft zu beweisen.

Selbst wenn man bei einem Verdächtigten eine Mordwaffe findet, heißt das ja nicht automatisch das er sie selbst für die Morde genutzt hat.

1 Antwort
@ schorlemme
von HerrderFliegen | #2-1

Im Prinzip haben Sie vollkommen Recht - aber - verbreiten Sie die vermeintliche Schuld einfach wiederholt in den Medien und alle werden ihnen das glauben - zumindest ging das jetzt noch so .....

26.01.2013
17:18
BKA-Chef rechnet mit weiteren Anklagen gegen NSU-Unterstützer
von HerrderFliegen | #1

Schön vage und unbestimmt formuliert! Mit wie vielen weiteren Anklageerhebungen genau und zu welchen möglichen Tatvorwürfen konkret rechnet denn der BKA-Chef? Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitungen - neue Aktionsform gegen "rechts" in NRW - mit eingerechnet? Hat man gegen Beate Zschäpe denn nun genügend stichhaltige Beweise zusammen? Und - hat man im Umfeld des ominösen NSU denn schon irgend einen Zeugen oder Tatverdächtigen gefunden, der nicht in Verbindung zu einer Sicherheitsbehörde oder dem Verfassungsschutz stand?

Aus dem Ressort
Moskau droht Westen mit Anhebung russischer Energiepreise
Russland
Für die russische Wirtschaft sind die neuen Sanktionen ein Schlag. Die Moskauer Regierung jedoch sieht für einen Kurswechsel keinen Anlass. Sie zeigt, dass auch sie Mittel und Wege hat, den Westen zu treffen. Zum Beispiel Obst- und Gemüsebauern in Polen und mit höheren Gaspreisen.
Die Zukunft der Türkei wird auch in Deutschland entschieden
Türkei-Wahl
Wird Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan neues Staatsoberhaupt in der Türkei? Darüber entscheiden nicht nur die Wähler im Land, sondern auch die in Deutschland lebenden Türken. Gut ein Drittel der Wahlberechtigten wohnt in NRW. Sie können ihre Stimme in Düsseldorf und in Essen abgeben.
Ein Krieg in 140 Zeichen - Wie Twitterer aus Gaza berichten
Gazakonflikt
Immer mehr junge Menschen in Gaza schildern auf Facebook und Twitter ihre Eindrücke über israelische Angriffe. Das Interesse an ihren Ängsten und Hoffnungen wächst, mancher hat Zehntausende Follower. Experten sagen bereits: "Den Krieg um die öffentliche Meinung hat Israel international verloren."
Regierungen sollen Al-Kaida Millionen Lösegeld gezahlt haben
Terrorismus
Das Terrornetzwerk Al-Kaida finanziert sich laut einem Zeitungsbericht zu Teilen durch Lösegeldzahlungen europäischer Regierungen. Auch die deutsche Regierung soll Millionen gezahlt haben, um entführte Bundesbürger freizukaufen. Die Regierungen dementieren den Bericht.
Angriff des Leutnant Feldmann läutet die "Urkatastrophe" ein
Erster Weltkrieg
Um 19 Uhr am 1. August 1914 marschieren deutsche Soldaten in Luxemburg ein. Die „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ beginnt. Sie wird mehr als 15 Millionen Tote kosten – und wäre vermeidbar gewesen.
Umfrage
Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?