Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Schule

Arbeitgeberpräsident Hundt hält Nichtversetzung für sinnvoll

20.02.2013 | 07:40 Uhr

Passau.   Die Diskussion über den Sinn des Sitzenbleibens ebbt nicht ab. Jetzt hat sich Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt zu Wort gemeldet und sich gegen die von Niedersachsen geförderte Abschaffung der Nichtversetzung ausgesprochen.

Die Pläne zur Abschaffung des Sitzenbleibens in der Schule stoßen bei Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt auf deutliche Ablehnung. „Leistung muss sich lohnen, Leistungsverweigerung darf nicht belohnt werden“, sagte er der „Passauer Neuen Presse“. „Es ist nicht richtig, das Sitzenbleiben abzuschaffen“, betonte Hundt . Wer den Anforderungen nicht gewachsen sei, müsse eben ein Jahr wiederholen. „Das hat auch disziplinierende Wirkung“, sagte er. Die neue rot-grüne Landesregierung in Niedersachsen gehe mit ihrem Vorstoß zur Abschaffung der Maßnahme einen falschen Weg.

Auch FDP-Politiker Christian Lindner , Chef seiner Fraktion im NRW-Landtag, hält Klassenwiederholungen für „ein notwendiges pädagogisches Instrument“. Für viele Schüler liege darin die Chance, die Erfahrung fortwährenden Scheiterns in mehr als einem Fach zu überwinden, sagte er.

NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) hatte dagegen die Wiederholung von Schuljahren als eine „Verschwendung der Lebenszeit“ bezeichnet. Meistens hätten die Schüler nur in einzelnen Fächern Schwächen. „Frau Löhrmann zeigt ihr tiefsitzendes Misstrauen gegen individuelle Leistungsanforderungen“, meinte Lindner. Sitzenbleiber dürften nicht diskreditiert werden, Klassenwiederholungen müssten aber möglich bleiben. (dpa)



Kommentare
20.02.2013
09:53
Arbeitgeberpräsident Hundt hält Nichtversetzung für sinnvoll
von Klug99 | #1

Man kann auch da Regelschuljahr von 1 auf 2 Jahre erhöhen. Und die Guten erreichen dann nach entsprechend kürzerer Zeit die nächste Klassenreife!
Dieser ganze Unsinn hilft unserem Bildungssystem überhaupt nicht, solange man nicht bereit ist dieses System mit mehr Geld auszustatten!
Was nutzt zum Beispiel Bildung für alle (Rot/Grün), wenn anschließend keine Studienplätze vorhanden oder erreichbar sind!

Aus dem Ressort
Ukraine wirft Russland Truppenbewegungen bei Donzek vor
Ukraine-Konflikt
Im Ukraine-Konflikt wird immer deutlicher, dass Russland im Kampfgebiet militärisch aktiv ist. Berichte der ukrainischen Armee über gewaltige russische Militärkonvois mit mehr als 100 Fahrzeugen werden allerdings bezweifelt. Wieder schlägt die Stunde der Telefondiplomatie.
Neue Zuzugs-Hürden sollen "Armuts-Zuwanderung" eindämmen
Zuwanderung
Einreisesperren, Fristen für Arbeitsuchende und mehr Geld für Kommunen - mit diesem Katalog will die Bundesregierung Probleme durch "Armutsmigration" aus der EU eindämmen. Das Kabinett verabschiedete am Mittwoch einen entsprechenden Regierungsbericht und brachte ein Gesetzespaket auf den Weg.
Selbstanzeige wird für Steuersünder künftig deutlich teurer
Steuern
Seit dem Frühjahr steht fest, dass es ab 2015 für Steuerbetrüger weit teurer wird, mit einer Selbstanzeige straffrei davonzukommen. Jetzt liegt ein Gesetzentwurf vor. Kritik kommt von der Industrie, die vor Problemen für Unternehmen warnt und Korrekturen fordert.
Ärzte bekommen 800 Millionen Euro mehr von der Krankenkasse
Krankenkassen
Vor einer Woche lagen die Positionen noch weit auseinander. Fünf Milliarden mehr forderten die Mediziner. Doch in der zweiten Verhandlungsrunde kam die Einigung zwischen Krankenkassen und Ärzten bereits nach einer halben Stunde.
NRW-Städte fordern Hilfe bei Unterbringung von Flüchtlingen
Flüchtlinge
Viele Flüchtlingsunterkünfte in NRW sind "voll bis unter die Dachpfannen". Seit 20 Jahren gab es in Deutschland nicht so viele Asylbewerber wie jetzt. Städte und Kommunen rufen um Hilfe — und haben schon zu ersten Notlösungen wie der Duisburger Zeltstadt gegriffen.
Umfrage
Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?