Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Landeswahlleiterin

17 Parteien dürfen bei NRW-Landtagswahl antreten

14.04.2012 | 16:14 Uhr
17 Parteien dürfen bei NRW-Landtagswahl antreten
RND Symbolbild Wahl Wahlen Landtagswahl

Düsseldorf.  Wähler in NRW haben im Mai die Wahl zwischen 17 Landeslisten. Sie wurden nach Angaben der Landeswahlleiterin zugelassen, vier Listen erreichten dieses Ziel nicht. Diese Parteien können also nur über einen Erfolg ihrer Direktkandidaten hoffen.

Bei der NRW-Landtagswahl am 13. Mai werden 17 Parteien mit Landeslisten auf den Wahlzetteln stehen. Das teilte die Landeswahlleiterin am Samstag Nachmittag mit. Neben CDU, SPD, Grünen, FDP und Linken stehen diesmal auch die Piraten zur Wahl. Sie legen derzeit in Dortmund fest, mit welchem Programm sie an den Start gehen wollen.

Zu den weniger bekannten Parteien, die am 13. Mai auf Wählerstimmen hoffen, gehören das Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG), Die Tierschutzpartei und die Partei der Vernunft - keinesfalls zu verwechseln mit der Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI ).

Wer keine Liste hat, darf dennoch Direktkandidaten aufstellen

Bis auf die Partei "FREIE WÄHLER" und die "Partei der Vernunft" hatten sich laut Landeswahlleiterin alle Parteien schon 2010 mit Wahlvorschlägen an der Wahl beteiligt. Die Reihenfolge, in der sie mit ihren Landeslisten auf den Stimmzetteln erscheinen werden, richtet sich nach der Zahl der damals landesweit erreichten Zweitstimmen.

Vier Parteien werden nicht mit Landeslisten auf dem Wahlzettel stehen, zumeist, weil sie nicht die nötigen 1000 Unterschriften von Unterstützern sammeln konnten. So kann beispielsweise niemand ein Kreuz für die Liste der Partei Bibeltreuer Christen machen - wohl aber für Einzelkandidaten. Ob diese antreten dürfen, hat der zuständige Kreistag zu entscheiden.

Katrin Scheib



Kommentare
17.04.2012
00:05
17 Parteien dürfen bei NRW-Landtagswahl antreten
von Elly82 | #10

@ Nr. 9: Na die Tierschutzpartei hat es ihnen ja angetan! Aber auch wenn sie es ständig schreiben, die Gewalttätigen bleiben die, die als sog. Gänsereiter zu Karneval den Gänsen den Kopf abreißen. Das hat jetzt mit dem Artikel hier oben nichts zu tun, aber ihr Geschriebsel ist ja auch bar jeder Wahrheit!

15.04.2012
18:12
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #9

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

15.04.2012
13:48
17 Parteien dürfen bei NRW-Landtagswahl antreten
von Der.Parteilose | #8

Bei der Landtags-Wahl am 13.05.2012 und allen folgenden Wahlen geben sie nur die Erststimme (Direkt-Kandidat) ab und zwar wenn vorhanden, einem parteilosen
Direkt-Kandidaten. Geben sie keine Zweitstimme (Landesliste * Parteienliste) ab!
Damit können sie zig Millionen € im Landeshaushalt einsparen. Denn der Landtag muss sich dann um die Hälfte der Abgeordneten reduzieren! So können wir sparen, was die Partei-Politiker nicht können und wollen! also bei jeder Wahl nur die Erststimme abgeben (Direkt-Kandidat. Gute Wahlen!

15.04.2012
13:41
Wa(o)hlstand für alle!
von wohlzufrieden | #7

Ist doch ganz einfach: Wer fette Diätenerhöhung will, wählt sPDCDUGRÜNE. Wer die Spät-römische Dekadenz für Steuerhinterzieher möchte, wählt die gelbe Gefahr. Wer soziale Gerechtigkeit, Wohlstand für alle, und politische Offenheit möchte, wählt die Linke/Piraten.

1 Antwort
17 Parteien dürfen bei NRW-Landtagswahl antreten
von woelly | #7-1

wohlzufrieben meint, gleiche Armut für alle. Aber das will doch keiner, selbst die Reichen nicht!

15.04.2012
10:43
17 Parteien dürfen bei NRW-Landtagswahl antreten
von Dieselpumpe | #6

Die Wahl fällt schwer. Soll man den hohlen Sprechblasen der etablierten Parteien noch Gehör schenken? Die platzen nach den Wahlen schneller als sie vorher rausgepustet wurden.
Mal Mut zur Lücke und die ersten 6 auf der Landesliste unbeachtet lassen.

14.04.2012
22:47
17 Parteien dürfen bei NRW-Landtagswahl antreten
von festus04 | #5

Wahl abwarten und das Ergebnis akzeptieren. Ich und meine Familie wählen Die Linke. Abgeortnete die die Arme für ihre Gerechtigkeit hochreißen, um 500 € zu kassieren kann ich nicht wählen, weil ich es nicht für gerechtfertigt gegenüber jeden Bürger halte.
Die Linke hat recht, wenn sie den Antrag für die Einführung der Millionärsteuer stellt. Nur so gehts und deswegen links.

14.04.2012
19:57
DerArald #3
von wohlzufrieden | #4

Nach der gewonnenen Wahl in Düsseldorf fliegt die Linke direkt in die Regierung nach Berlin, bei der dortigen Wahl. Wie Sie ja selber sagen:"Und das ist auch beides gut so!"

14.04.2012
19:29
17 Parteien dürfen bei NRW-Landtagswahl antreten
von DerArald | #3

Die LINKE fliegt endlich RAUS - ebenso die FDP.
Und das ist auch beides gut so!

1 Antwort
17 Parteien dürfen bei NRW-Landtagswahl antreten
von Plem | #3-1

Abwarten. Die Wähler werden immer unberechenbarer - das hat man schon öfters in den letzten Jahren beobachten können. Wir werden ja sehen, ob die Linke den Einzug schafft oder nicht.

Was die FDP angeht, verweise ich auf einen älteren Beitrag meinerseits - ich schreib das nicht nochmal.

Wenn Tote in sozialen Netzwerken weiterleben
http://www.derwesten.de/panorama/wenn-tote-in-sozialen-netzwerken-weiterleben-id6212500.html

14.04.2012
17:38
17 Parteien dürfen bei NRW-Landtagswahl antreten
von Dirchsmith | #2

Nichts da mit Linke, ich wähle Die Sonstigen ;)

2 Antworten
17 Parteien dürfen bei NRW-Landtagswahl antreten
von wohlzufrieden | #2-1

Akzeptiert. Ich akzeptiere sogar, das Sie den Wahlschein ungültig abgeben, aber geben Sie Ihn ab. Wer nicht wählt, wählt den falschen.

17 Parteien dürfen bei NRW-Landtagswahl antreten
von Dirchsmith | #2-2

Ungültig machen des Wahlzettels hat nach deutschem Wahlrecht keine Auswirkung auf das Ergebnis, da kann man auch gleich zuhause bleiben. Einfach mal durchlesen: http://www.wahlrecht.de/lexikon/ungueltig.html

14.04.2012
17:17
17 Parteien dürfen bei NRW-Landtagswahl antreten
von wohlzufrieden | #1

Gegen soziale Kälte helfen nur rote Socken. Linke wählen.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Streit um Migration - Obama und Republikaner vor Showdown
US-Politik
Sie wollten zusammenarbeiten - das hatten Obama und die Republikaner nach der Kongresswahl gesagt. Aber danach sieht es nach Obamas Alleingang bei der Einwandererpolitik nicht mehr aus. Die Republikaner reichten im Zusammenhang mit Obamas Gesundheitsreform Verfassungsklage gegen den Präsidenten ein.
Gewerkschaft: Radikale Islamisten bringen Polizei an Grenzen
Polizei
Hooligans, Neonazis, Rocker, Salafisten: Die Klientel, die der Staat besonders im Blick haben soll, ist stark gewachsen. Nun schlägt die Gewerkschaft der Polizei Alarm: Die Überwachung sei nicht mehr zu schaffen, und die Situation werde mit dem geplanten Personalabbau noch verschärfen.
Warum der Rathaus-Chef von Goslar viele Flüchtlinge will
Zuwanderung
Goslars Oberbürgermeister Oliver Junk, 38 Jahre alt, CDU-Mann, sorgt mit einer Ankündigung für Furore. Er möchte am liebsten möglichst viele Flüchtlinge in die Stadt locken. Denn Goslar hat immer weniger Einwohner, und Neubürger aus dem Ausland könnten Betriebe und Arbeitsplätze retten.
Grüne für Agrarwende - Gutes Essen soll Wähler mobilisieren
Parteitag
Haben die Grünen endlich ein neues großes Thema gefunden? Mit der Forderung nach einer ökologischen Agrarwende wollen sie Wähler erreichen. Der Bundesparteitag in Hamburg verurteilte am Samstag Massentierhaltung und industrielle Landwirtschaft. Die lebhafte und emotionale Debatte war ein Signal.
Rückschlag für Gröhe im Kampf um Platz im CDU-Präsidium
CDU
Im Dezember will Gesundheitsminister Hermann Gröhe Präsidiumsmitglied der CDU werden. Auf dem Weg dahin muss er zunächst eine Niederlage verdauen. Mit 44 zu 41 Stimmen unterlag Gröhe Staatssekretär Günter Krings bei einer Kampfabstimmung um den Vorsitz des CDU-Bezirks Niederrhein.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Fotos und Videos