Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Mahlzeit

Der Landgang

15.06.2012 | 18:56 Uhr
Der Landgang

Bei diesem Test haben nur die Ziegen gemeckert: Denn das Bauernhofcafé „Krauthaus“ in Rheinberg ist ein schönes Ausflugsziel für die ganze Familie. Das alte Backsteinhaus erinnert an die Zeit, als hier 125 Jahre lang Zuckerrübenkraut gekocht wurde.

Heute thront auf dem Schornstein der ehemaligen Fabrik ein Storch in seinem Nest. Bevor wir uns in den sonnigen Biergarten des Heesenhofs setzen, schauen wir noch beim Tiergatter vorbei. Auf der Wiese mit den Ziegen liegt auch ein Kälbchen, das sich mit einem Huf am Kopf kratzt, während unweit ein Hirsch sein stolzes Geweih zeigt. Hier wird Kindern nicht so schnell langweilig. Und falls doch: Nebenan können sie auf einem Spielplatz toben.

Eine Idylle! Und genügend Räume für die nächste Feier gibt es hier auch. Da wird das Essen zur Nebensache. Fast. Die Speisekarte birgt keine großen Überraschungen: Reibe- oder Pfannkuchen (ab 6,90 bzw. 5,10 €), Schinkenplatte (ab 4,90 €) oder Salat mit Käse und Ei (7,10 €). Den nehmen wir und die Bratkartoffeln mit Putenbruststreifen (6,90 €). Das ist kein Hochgenuss, aber anständige Hausmannskost. Erst später lesen wir, dass es Gerichte mit Spargel aus eigenem Anbau gibt.

Wir plaudern, wir schauen, wir bekommen Kaffeedurst. Cappuccino und Latte Macchiato (je 2,60 €) werden zwar auch angeboten. Aber zum rustikalen Ambiente passt so ein Pott kräftiger Kaffee (2,50 €) noch am besten. Uns gefällt auch der Kuchen. Bienenstich (2,40 €) und Schmandkuchen mit Erdbeeren (2,50 €) haben zwar nicht Konditor-Qualität, schmecken aber schön „selbst gemacht“. Zum Schluss kaufen wir im Bauernladen Erdbeeren und Himbeermarmelade (2,40 €) – eine fruchtig-süße Erinnerung an einen schönen Tag.

Adresse Krauthaus Heesenhof, Heesenweg 44, 47495 Rheinberg, Tel.: 02 843/ 16 09 69, Zurzeit Mo. geschlossen. www.Krauthaus-Heesenhof.de

Preise Einfache Gerichte zu fairen Preisen

Ambiente Das Café ist eher gemütlich als gestylt.

Service Zum Wohlfühlen gut



Kommentare
Aus dem Ressort
So lacht das Revier – Sträter schwitzt im Fitnessstudio
Comedy-Serie
Torsten Sträter braucht einen Einpeitscher. Sonst bewegt er sich nicht. Das muss jemand sein, der den Komiker ernst nimmt. Einer wie Markus Lieber. Der Trainer darf den 48-Järhrigen sogar mit einem Gürtel antreiben: aus dem strömen kleine elektrische Reize in Sträters „Pansen“.
Treffpunkt Raststätte A40 - Gegenentwurf zu "Tank und Rast"
Autobahn
In Bochum-Stahlhausen findet man den Gegenentwurf zum immer gleichen „Tank und Rast“: An der „Raststätte A 40“, die früher eine Gaststätte war, treffen sie sich am Stammtisch - und gehen es noch gemütlich an. Eine Atmosphäre wie aus einer anderen Zeit.
Immer an der Ruhr entlang
Fluss-Buch
In wenigen Tagen erscheint das Buch „219,3 Kilometer im Fluss“, fotografiert von Jochen Tack, geschrieben von sechs Autoren. Unsere Reporterin Annika Fischer schwang sich für eines der Kapitel aufs Fahrrad und fuhr von der Quelle bis zur Mündung. Eine exklusive Vorabveröffentlichung in Auszügen
Wie entsteht eine politische Karikatur?
Zeichnen
Wenn kleine Bilder große Geschichten erzählen, dann steckt oft eine Menge Arbeit dahinter, gedanklich wie zeichnerisch. Wir haben uns vom Karkaturisten Heiko Sakurai erklären lassen, wie er von der ersten Idee bis zur fertigen Zeichnung kommt.
Erfreuliche Einkehr bei „Osteria Mangia e Bevi“ in Bottrop
Mahlzeit
Ein Lokal, Osteria zu nennen, darf als Zeichen einer gewissen Demut gelten. Der Historie nach handelt es sich um eine schlichte Einkehr mit schlichten, aber ordentlichen Speisen. Früher tafelten hier durchziehende Händler, Handwerker, einfache Leute. Schon in Pompeji gab es sowas.
Umfrage
Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

 
Fotos und Videos
Lebensmittel-Schummel
Bildgalerie
Lebensmittel
Ein Fotograf macht Promis zornig
Bildgalerie
Fotografie