Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Unglück

Verletzte bei Explosionen auf Festivalgelände

27.05.2012 | 18:01 Uhr
Verletzte bei Explosionen auf Festivalgelände
Sechs Jugendliche wurden verletzt, einige von ihnen schwerFoto: NRZ

Salching.  Mehrere Jugendliche sind bei einem Festival in Süddeutschland verletzt worden. Gleich zweimal explodierten dort Gasflaschen von Campingkochern. Eine Festivalbesucherin erlitt so schwere Brandverletzungen, dass sie in eine Spezialklinik gebracht werden musste.

Bei zwei Explosionen von Gasflaschen auf dem Festivalgelände des Pfingst-Open-Air im niederbayerischen Salching haben sich sechs Jugendliche zum Teil schwer verletzt. Zu den Unfällen am Samstag und am Sonntag war es Angaben der Polizei zufolge jeweils auf dem Zeltplatz des Geländes gekommen. Ursache war offenbar in beiden Fällen ein zu sorgloser Umgang der Jugendlichen beim Wechseln der Gaskartuschen ihrer Campingkocher.

Wie die Polizei weiter mitteilte erlitt bei der Explosion in einem Zelt am Sonntagmorgen eine 22 Jahre alte Camperin schwere Brandverletzungen und wurde in eine Spezialklinik nach München gebracht. Ein 25-Jähriger zog sich Verbrennungen an Armen und Beinen zu, die in einem örtlichen Krankenhaus behandelt wurden. Das Zelt der beiden Camper wurde durch die Explosion zerstört und drei weitere Nachbarzelte beschädigt.

Bereits am Samstag wurden vier Jugendliche beim Gaskartuschenwechsel in einem Zelt auf dem Campingplatz verletzt. Ein 18-Jähriger und ein 20-Jähriger wurden den Angaben zufolge mit schweren Brandverletzungen per Hubschrauber in eine Klinik gebracht. Ein 18-jähriges und ein 19-Jähriges Mädchen wurden leicht verletzt. (dapd)


Kommentare
Aus dem Ressort
Wie ein Ei Spitzenköchin Lea Linster glücklich macht
Spitzenküche
Die Luxemburger Spitzenköchin Lea Linster spricht im Interview über Osterhasen, Kostbares in Schale und die große Kunst, trotz Wohlstand die beste aller Küchen im Dorf zu lassen. Eine Begegnung mit einer Frau, die es an die Spitze ihrer Zunft geschafft hat und darüber äußerst charmant geblieben ist.
Drei Menschen in Belgien von Unbekannten erschossen
Gewalt
Unbekannte Täter haben in dem belgischen Ort Visé drei Menschen auf offener Straße erschossen. Nach Angaben der Polizei hatten der oder die Täter am Freitagabend das Feuer auf den Mann, die Frau und das Kind eröffnet. Bislang sind die Hintergründe der Tat unklar.
Taucher entdecken erste Leichen im Wrack gesunkener Fähre
Fähr-Katastrophe
Im Wrack der gekenterten südkoreanischen Fähre "Sewol" haben Taucher erste Leichen entdeckt. Wegen zu starker Strömung und schlechter Sicht hätten die Toten noch nicht geborgen werden können, meldete die Küstenwache. 273 Menschen werden drei Tage nach dem Untergang der Fähre noch vermisst.
Kinderporno-Verdacht in Odenwaldschule - Lehrer gekündigt
Kinderpornografie
Die von einem Missbrauchsskandal erschütterte Odenwaldschule kommt nicht zur Ruhe. Nach einem Hinweis der australischen Polizei durchsuchen Ermittler Schulwohnung eines Lehrers. War der Pädagoge im Besitz von Kinderpornos? Die Schule hat ihm fristlos gekündigt.
Auch zweiter Atomreaktor in Fessenheim heruntergefahren
Zwischenfall
Im ältesten französischen Atomkraftwerk in Fessenheim ist nach einem Zwischenfall der zweite Reaktor heruntergefahren worden. Der Betreiber teilte mit, dass es keine Auswirkungen auf die Sicherheit gebe. Die Atomreaktoren in Fessenheim sind seit Jahren vor allem in Deutschland heftig umstritten.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?