Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Nachwuchs

Popsängerin Shakira ist Mutter eines Jungen geworden

23.01.2013 | 08:19 Uhr
Popsängerin Shakira ist Mutter eines Jungen geworden
Sängerin Shakira ist zum ersten Mal Mutter geworden.Foto: dapd

Barcelona.  Popstar Shakira ist Mutter geworden: Die kolumbianische Sängerin brachte am Dienstagabend in Barcelona einen Sohn zur Welt. Das teilten sie und ihr Lebensgefährte, der spanische Fußballstar Gerard Piqué, am Mittwoch mit. Bei Twitter begründeten sie auch ihre Namenswahl.

Die kolumbianische Popsängerin Shakira und der spanische Fußballstar Gerard Piqué haben die Geburt ihres ersten Kindes bekanntgegeben. "Wir sind erfreut, die Geburt von Milan Piqué Mebarak, Sohn von Shakira Mebarak und Gerard Piqué, am 22. Januar um 21.36 Uhr in Barcelona, Spanien, bekanntzugeben", hieß es am Mittwoch in einer Twitter-Nachricht und auf der Homepage des Paares.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Milan Piqué Mebarak <a href="http://t.co/6x4KhjYe" title="http://shakira.com/post/41228089434/milan-pique-mebarak">shakira.com/post/412280894…</a></p>&mdash; Shakira (@shakira) <a href="https://twitter.com/shakira/status/293857237309480961">Januar 22, 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Auf Englisch, Spanisch und Katalanisch teilen sie mit: "Genau wie sein Vater ist der Kleine von Geburt an Mitglied des FC Barcelona". Mutter und Kind seien bei bester Gesundheit. Milan wiege knapp drei Kilogramm.

Paar begründet die Wahl des Namens Milan

Den Namen ihres Sohnes wählte das Paar mit Bedacht: Milan bedeute "im Slawischen lieb, liebend und gütig, auf Lateinisch eifrig und arbeitsam und in Sanskrit Vereinigung", schrieben Shakira und Piqué.

Die 35-jährige Shakira, die unter anderem mit den Songs "Whenever, Wherever" und "Hips Don't Lie" zu Weltruhm kam und mit ihrem "Loca"-Video für Furore sorgte, hatte im März 2011 ihre Beziehung zu dem zehn Jahre jüngeren Piqué öffentlich gemacht. Zuvor war sie elf Jahre mit dem Argentinier Antonio de la Rúa liiert. (afp, dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Hitler-Gruß am Gymnasium - Polizei ermittelt gegen Schüler
Nazi-Umtriebe
Neuntklässler kleben sich Hitlerbärte ins Gesicht und heben den rechten Arm zum Gruß. Was eventuell als geschmackloser Auswuchs pubertären Leichtsinns begann, hat Konsequenzen: Die Polizei ermittelt an einem Gymnasium in Sachsen-Anhalt. Die Schulleitung sagt, sie sei von den Vorfällen überrascht.
Großeinsatz zur Suche nach verschleppten Studenten in Mexiko
Polizei
Tausende Polizisten fahnden mittlerweile nach den jungen Leuten, die seit mehr als einem Monat spurlos verschwunden sind. Der mutmaßliche Drahtzieher des Verbrechens wird auf der ganzen Welt gesucht. Die Angehörigen der Vermissten haben das Vertrauen in die Regierung allerdings längst verloren.
FBI-Ermittler nehmen mutmaßlichen Polizistenmörder fest
Fahndungserfolg
Zehn Namen stehen auf der FBI-Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher. Einer dieser Namen ist nun mit dem Hinweis "Geschnappt" versehen: Den Ermittlern der US-Bundesbehörde FBI ist nach wochenlanger Fahndung ein mutmaßlicher Polizistenmörder ins Netz gegangen.
Mehrere Tote nach Absturz auf Flughafengebäude in Kansas
Unglück
Die Bilder lassen das Schlimmste befürchten. Dicke, schwarze Rauchschwaden quellen nach einem Flugzeugabsturz aus einem Airport-Gebäude im US-Bundesstaat Kansas. Vier Menschen sterben - aber viele können sich offenbar in Sicherheit bringen.
Die Kriminalgeschichte des Uli Hoeneß auf 50 Seiten
Steuerhinterziehung
Auf 50 Seiten dröselt das Landgericht München II den Fall des Steuerhinterziehers Uli Hoeneß nun auch öffentlich auf. Ein brisantes Detail ist der Wortlaut der Selbstanzeige des früheren Bayern-Präsidenten. Sie brachte die Ermittlungen erst ins Rollen.
Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?