Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Nachwuchs

Popsängerin Shakira ist Mutter eines Jungen geworden

23.01.2013 | 08:19 Uhr
Popsängerin Shakira ist Mutter eines Jungen geworden
Sängerin Shakira ist zum ersten Mal Mutter geworden.Foto: dapd

Barcelona.  Popstar Shakira ist Mutter geworden: Die kolumbianische Sängerin brachte am Dienstagabend in Barcelona einen Sohn zur Welt. Das teilten sie und ihr Lebensgefährte, der spanische Fußballstar Gerard Piqué, am Mittwoch mit. Bei Twitter begründeten sie auch ihre Namenswahl.

Die kolumbianische Popsängerin Shakira und der spanische Fußballstar Gerard Piqué haben die Geburt ihres ersten Kindes bekanntgegeben. "Wir sind erfreut, die Geburt von Milan Piqué Mebarak, Sohn von Shakira Mebarak und Gerard Piqué, am 22. Januar um 21.36 Uhr in Barcelona, Spanien, bekanntzugeben", hieß es am Mittwoch in einer Twitter-Nachricht und auf der Homepage des Paares.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>Milan Piqué Mebarak <a href="http://t.co/6x4KhjYe" title="http://shakira.com/post/41228089434/milan-pique-mebarak">shakira.com/post/412280894…</a></p>&mdash; Shakira (@shakira) <a href="https://twitter.com/shakira/status/293857237309480961">Januar 22, 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Auf Englisch, Spanisch und Katalanisch teilen sie mit: "Genau wie sein Vater ist der Kleine von Geburt an Mitglied des FC Barcelona". Mutter und Kind seien bei bester Gesundheit. Milan wiege knapp drei Kilogramm.

Paar begründet die Wahl des Namens Milan

Den Namen ihres Sohnes wählte das Paar mit Bedacht: Milan bedeute "im Slawischen lieb, liebend und gütig, auf Lateinisch eifrig und arbeitsam und in Sanskrit Vereinigung", schrieben Shakira und Piqué.

Die 35-jährige Shakira, die unter anderem mit den Songs "Whenever, Wherever" und "Hips Don't Lie" zu Weltruhm kam und mit ihrem "Loca"-Video für Furore sorgte, hatte im März 2011 ihre Beziehung zu dem zehn Jahre jüngeren Piqué öffentlich gemacht. Zuvor war sie elf Jahre mit dem Argentinier Antonio de la Rúa liiert. (afp, dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Intercity wurde gestoppt, weil der Lokführer betrunken war
Bahn
Die Bahn bestätigt Berichte, wonach am Dienstag ein betrunkener Lokführer aus dem Verkehr gezogen werden musste. Er steuerte einen Intercity von Hamburg nach Berlin, ein Zugbegleiter zog die Notbremse. Die Blutprobe ergab einen Alkoholpegel von 2 Promille.
"Rock am Ring" bleibt in der Eifel - und zieht nach Mendig
Festivals
Nachdem das traditionsreiche Rockfestival nicht mehr auf dem Nürburgring stattfinden soll, war Veranstalter Marek Lieberberg auf der Suche nach einer neuen Arena. Nun soll es ganz in der Nähe steigen: Auf dem Flugplatz des Eifelstädtchens Mendig. Die Voraussetzungen seien ideal, schwärmt Lieberberg.
Polizei findet zwei Babyleichen im Hamburger Hauptbahnhof
Kindstötungen
Schon länger wurde gegen eine Frau aus dem schleswig-holsteinischen Bad Schwartau wegen Totschlags ermittelt, dann fand man bei ihr den Schlüssel zu einem Schließfach im Hamburger Hauptbahnhof. Am Donnerstag wurde es geöffnet: Es enthielt einen Koffer mit zwei toten Kindern.
Leipziger Hauptbahnhof wird für vier Tage gesperrt
Bahnverkehr
Wegen des Anschlusses an die Neubaustrecke Nürnberg-Leipzig-Berlin, wird der Leipziger Hauptbahnhof vom 24. bis 28. September komplett gesperrt. Fahrgäste im Regional- und Fernverkehr müssen sich auf Verspätungen und Zugausfälle einstellen. Die Bahn informiert im Internet über die Änderungen.
Frau in Texas wegen Mordes an neunjährigem Sohn hingerichtet
Todesstrafe
Sie ließ ihr Kind verhungern, bis es nur noch 16 Kilogramm wog. Das US-Bundesgericht verurteilte Lisa Coleman daraufhin zur Todesstrafe. Am Mittwochabend wurde die 38-Jährige mit einer Giftspritze hingerichtet. Eines war diesmal anders als bei anderen Hinrichtungen: Es gab keinen Proteststurm.
Umfrage
Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?