Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Prozess

Mit Schülerin durchgebrannter Brite plädiert auf unschuldig

26.01.2013 | 16:31 Uhr
Mit Schülerin durchgebrannter Brite plädiert auf unschuldig
Der inhaftierte Mathelehrer wurde per Videoverbindung zu der Anhörung zugeschaltet.Foto: AP

Bordeaux  Ein britischer Lehrer, der mit seiner minderjährigen Schülerin durchgebrannt war, hat den Vorwurf der Kindesentführung zurückgewiesen. Ab Juni soll er vor Gericht stehen. In dem aufsehenerregenden Fall stellten die britischen Behörden einen europäischen Haftbefehl aus.

Der mit seiner minderjährigen Schülerin durchgebrannte britische Mathelehrer hat den Vorwurf der Kindesentführung zurückgewiesen. Vor einem Gericht im englischen Sussex plädierte der 30-Jährige am Freitag auf nicht schuldig. Der inhaftierte Mathelehrer wurde per Videoverbindung zu der Anhörung zugeschaltet, seine Untersuchungshaft wurde anschließend aufrecht erhalten. Der Prozess gegen ihn soll im Juni beginnen.

Der Lehrer und seine 15-jährige Schülerin waren am 20. September im Auto des Lehrers von Sussex nach Dover gefahren und hatten mit der Fähre ins französische Calais übergesetzt. Einen Tag später trafen sie in Bordeaux ein.

Lehrer wurde nach Großbritannien ausgeliefert

In dem aufsehenerregenden Fall stellten die britischen Behörden einen europäischen Haftbefehl aus, eine Woche nach ihrer Flucht aus Großbritannien wurden die beiden in Bordeaux aufgegriffen. Das Mädchen kehrte nach Hause zurück, der Lehrer wurde festgenommen und Mitte Oktober an Großbritannien ausgeliefert.

Mitte Januar hatte außerdem ein Gericht in Bordeaux den Weg dafür freigemacht, dass der Lehrer in Großbritannien auch wegen Sex mit einer Minderjährigen angeklagt werden kann. Zuvor war nur eine Anklage wegen Kindesentführung möglich, weil der europäische Haftbefehl nur darauf lautete.

Dann aber stimmte das französische Gericht einer Hinzunahme des Vorwurfs Sex mit Minderjährigen zu. Dadurch würde sich die mögliche Höchststrafe von sieben auf 14 Jahre verdoppeln. (afp)


Kommentare
Aus dem Ressort
Nokia warnt Kunden davor, das Lumia 2520 aufzuladen
Verbraucherwarnung
Bei Ladegeräten des Nokia-Tablets Lumia 2520 kann sich die Abdeckung lösen. Deshalb warnt Nokia Kunden davor, das Ladegerät zu verwenden, man könne sich einen Stromschlag einfangen. Betroffen seien etwa 30.000 Ladegeräte des Typs AC-300, darunter 600 Reise-Stecker.
Kanadier wegen Datendiebstahls mit "Heartbleed" festgenommen
Sicherheit
Im Zusammenhang mit der "Heartbleed"-Sicherheitslücke im Internet ist es in Kanada zu einer Festnahme gekommen. In der Provinz Ontario wurde ein Student in Gewahrsam genommen, der die Sicherheitslücke in der Software OpenSSL ausgenutzt haben soll - um an Sozialversicherungsnummern zu kommen.
Anzeigen wegen Vergewaltigung haben immer seltener Erfolg
Justiz
Eine Vergewaltigung anzuzeigen, kostet viele Frauen ohnehin schon viel Überwindung. Eine neue Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen könnte ihnen die Entscheidung jetzt noch schwerer machen. Sie zeigt, dass die Aussichten auf eine Verurteilung stark gesunken sind.
Zalando zeigt RTL-Reporterin wegen Undercover-Bericht an
Zalando
Nach dem Enthüllungsbericht einer RTL-Reporterin, der die Missstände im Zalando-Logistiklager in Erfurt kritisiert, wehrt sich der Online-Versandhändler rechtlich gegen die Vorwürfe. Die Nutzer von Facebook und Twitter wetterten bereits gegen den Online-Händler.
Fährunglück in Südkorea - kaum Hoffnung für 300 Vermisste
Unglück
Die Passagiere hörten einen lauten Schlag — dann ging offenbar alles ganz schnell. Eine Fähre mit 460 Menschen an Bord ist am Mittwoch vor der von Südkorea gesunken. Der größte Teil der Passagiere sind Schüler einer Schule bei Seoul. Rund 300 Passagiere werden vermisst. Hoffnung gibt es kaum.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos