Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Prozess

Mit Schülerin durchgebrannter Brite plädiert auf unschuldig

26.01.2013 | 16:31 Uhr
Funktionen
Mit Schülerin durchgebrannter Brite plädiert auf unschuldig
Der inhaftierte Mathelehrer wurde per Videoverbindung zu der Anhörung zugeschaltet.Foto: AP

Bordeaux  Ein britischer Lehrer, der mit seiner minderjährigen Schülerin durchgebrannt war, hat den Vorwurf der Kindesentführung zurückgewiesen. Ab Juni soll er vor Gericht stehen. In dem aufsehenerregenden Fall stellten die britischen Behörden einen europäischen Haftbefehl aus.

Der mit seiner minderjährigen Schülerin durchgebrannte britische Mathelehrer hat den Vorwurf der Kindesentführung zurückgewiesen. Vor einem Gericht im englischen Sussex plädierte der 30-Jährige am Freitag auf nicht schuldig. Der inhaftierte Mathelehrer wurde per Videoverbindung zu der Anhörung zugeschaltet, seine Untersuchungshaft wurde anschließend aufrecht erhalten. Der Prozess gegen ihn soll im Juni beginnen.

Der Lehrer und seine 15-jährige Schülerin waren am 20. September im Auto des Lehrers von Sussex nach Dover gefahren und hatten mit der Fähre ins französische Calais übergesetzt. Einen Tag später trafen sie in Bordeaux ein.

Lehrer wurde nach Großbritannien ausgeliefert

In dem aufsehenerregenden Fall stellten die britischen Behörden einen europäischen Haftbefehl aus, eine Woche nach ihrer Flucht aus Großbritannien wurden die beiden in Bordeaux aufgegriffen. Das Mädchen kehrte nach Hause zurück, der Lehrer wurde festgenommen und Mitte Oktober an Großbritannien ausgeliefert.

Mitte Januar hatte außerdem ein Gericht in Bordeaux den Weg dafür freigemacht, dass der Lehrer in Großbritannien auch wegen Sex mit einer Minderjährigen angeklagt werden kann. Zuvor war nur eine Anklage wegen Kindesentführung möglich, weil der europäische Haftbefehl nur darauf lautete.

Dann aber stimmte das französische Gericht einer Hinzunahme des Vorwurfs Sex mit Minderjährigen zu. Dadurch würde sich die mögliche Höchststrafe von sieben auf 14 Jahre verdoppeln. (afp)

Kommentare
Aus dem Ressort
Weihnachtsgrüße können WhatsApp-Sperre zur Folge haben
WhatsApp
Weihnachtsgrüße per WhatsApp verschicken? Eigentlich kein Problem. Doch das Unternehmen droht, User die zu oft den gleichen Text senden, zu sperren.
Spaniens Weihnachtslotterie schüttet Milliardengewinn aus
Glückspiel
Das Glück in Zeiten der Krise: Der spanische "El Gordo" ist die größte Lotterie der Welt. Es dauert Stunden, bis alle 160 Gewinner gezogen sind.
Autofahrer rast unter "Allahu Akbar"-Rufen in Menschenmenge
Tragödie
Unter "Allahu Akbar"-Rufen ist ein Mann mit seinem Auto im französischen Dijon in eine Menschenmenge gefahren. Er war offenbar psychisch gestört.
Youtube-Star Unge schließt Kanäle nach Streit mit Mediakraft
Youtube
Mehr als 30 Millionen Klicks erzielte Simon Unge mit zwei Youtube-Kanälen. Nach einem Streit mit dem Netzwerk Mediakraft, hat er diese geschlossen.
Auf Weihnachtsmarkt geflohener Häftling wird noch gesucht
Flucht
Am Donnerstag entwischte ein psychisch kranker Häftling seinen Betreuern auf dem Kölner Weihnachtsmarkt. Doch warum bekam er überhaupt Freigang?
Fotos und Videos