Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Rettungsaktion

Deutsche Bergsteiger im Monte-Rosa-Massiv gerettet

04.01.2013 | 07:07 Uhr
Deutsche Bergsteiger im Monte-Rosa-Massiv gerettet
Die drei seit im Monte-Rosa-Massiv vermissten Bergsteiger sind in Sicherheit.

Aosta.  Drei im Monte-Rosa-Alpenmassiv vermisste deutsche Bergsteiger sind von einem Schweizer Rettungsdienst sicher ins Tal gebracht worden. Ihr Befinden sei nicht besorgniserregend, teilte die italienische Bergwacht am Donnerstag mit. Das habe die Schweizer Seite den Kollegen in Italien berichtet.

Die drei seit Mittwochabend im Monte-Rosa-Massiv vermissten deutschen Bergsteiger sind in Sicherheit. Wie italienische Medien am Donnerstagabend berichteten, wurden die Alpinisten von dem Schweizer Rettungstrupp Air-Zermatt noch am späten Mittwochabend gerettet.

Die deutschen Bergsteiger hatten zuvor aus dem Biwak "Rossi e Volante" in 3.750 Meter Höhe die Polizei in Aosta alarmiert. Einer von ihnen habe körperliche Probleme, war ihr letztes Lebenszeichen per Handy gewesen. Seitdem hatte die italienische Polizei sie telefonisch nicht mehr erreicht.

Ein Sprecher der Bergwacht Aosta hatte zuvor der Nachrichtenagentur dapd gesagt, man hoffe, dass die vermissten Deutschen sich an einen sichereren Ort haben bringen können. Am Donnerstag hatten italienische Bergretter mit einem Helikopter stundenlang die gesamte Umgebung des Biwaks überflogen, um die vermissten Deutschen zu finden. (dapd/dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Zwei Altenheim-Bewohnerinnen sterben bei Brand in Hannover
Brände
Menschen im Rollstuhl, bettlägerige und gebrechliche Senioren: Helfer haben eine schwierige Aufgabe, als in einem Altenheim in Hannover ein Feuer ausbricht. Dichter Qualm erschwert die Löscharbeiten - und wirkt letzten Endes tödlich.
Zypern will mit neuem Mega-Casino die Wirtschaft ankurbeln
Glücksspiel
Bis jetzt läuft das Glücksspiel vor allem im Norden der Insel. Nicht nur vom türkischen Festland kommen die Besucher, auch Berufsspieler aus der ganzen Welt zieht es an die Spieltische. Doch jetzt soll Zyperns Süden ein Mega-Casino bekommen – mit 100 Spieltischen und 1000 Automaten.
Das rockt! Japanerin gewinnt Luftgitarren-Weltmeisterschaft
Freizeit
Seit Jahren messen sich in Finnland die besten Virtuosen auf der Luftgitarre. Das Festival will eine Botschaft für den Frieden verbreiten und liefert dafür eine einleuchtende Begründung.
Zwischenlandung nach Streit um Rückenlehne im Flugzeug
Luftverkehr
Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche hat ein Streit über das Verstellen der Rückenlehne ein US-Flugzeug zu einer ungeplanten Landung gezwungen.
Bilanz des Sommers - 36 Unwetterwarnungen in zwei Monaten
Klimawandel
Hitze, Trockenheit, Regenfluten, tropische Schwüle. Und ständig die Gefahr extremer Wetterlagen: Der Sommer 2014 bot die ganze Palette. Nur zum Schluss war es kühl. Meteorologen sehen in den Extremen ein deutliches Zeichen für den Klimawandel. Die nächsten Tage werden wieder wärmer.
Umfrage
Die Städte in NRW fordern viele Millionen von Bund und Land, um marode Straßen zu reparieren . Wie zufrieden sind Sie mit dem Zustand der Straßen?