Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Skandal-Schauspieler

Charlie Sheen eröffnet eigene Bar in Mexiko

30.12.2012 | 10:03 Uhr
Charlie Sheen eröffnet eigene Bar in Mexiko
Charlie Sheen hat eine Bar in Mexiko eröffnet.Foto: rtr

Los Cabos.  Ex-"Two and a half men"-Hauptdarsteller Charlie Sheen hat eine Bar in Mexiko eröffnet. Zum Galaessen anlässlich der Einweihung erschienen etliche Gäste. Mexikos Tourismus-Staatssekretär freut sich darüber, dass Los Cabos, wo Sheens Bar liegt, eine große Anziehungskraft auf Künstler ausübe.

Der Hollywood-Star Charlie Sheen hat im mexikanischen Badeort Los Cabos an der Pazifikküste seine eigene Bar eingeweiht. An dem Galaessen aus diesem Anlass nahmen zahlreiche geladene Gäste teil. Der Staatssekretär für Tourismus, Rubén Reachi Lugo, äußerte sich gestern zufrieden darüber, dass Los Cabos auf Künstler weiterhin eine große Anziehungskraft ausübe.

Meldung vom 12.12.12
Charlie Sheen spendet 75.000 Dollar für krebskrankes Mädchen

Charlie Sheen hat für die Behandlung eines krebskranken Mädchens offenbar 75.000 Dollar gespendet. Damit zeigte sich der US-Schauspieler, der mit seiner Rolle in „Two and a Half Men“ bis zu 1,25 Millionen Dollar pro Folge verdient haben soll, zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit großzügig.

Sheen, einst der bestbezahlte Serienschauspieler der Welt, sorgte durch seine Alkohol- und Drogen-Exzesse jahrelang für Schlagzeilen und verlor deswegen schließlich auch seine Rolle in der Sitcom "Two and a Half Men".

Bekannt wurde er durch seine Hauptrolle im preisgekrönten Anti-Kriegsfilm "Platoon" und die Darstellung zusammen mit seinem Schauspieler-Vater Martin Sheen in "Wall Street". Später wirkte Sheen unter anderem in "Hot Shots" und im dritten und vierten Teil der "Scary Movie"-Filmreihe mit. (afp)



Kommentare
30.12.2012
11:09
Charlie Sheen eröffnet eigene Bar in Mexiko
von Kohlensteiger | #1

KAnn er nicht ne Bar in Dortmund aufmachen?

Aus dem Ressort
Zum Novemberstart kehrt der Spätsommer zurück - 20 Grad
Wetter
Schon im Oktober war es überdurchschnittlich warm. Am ersten Novemberwochenende sollen die Temperaturen noch einmal rund 20 Grad erreichen. Im Verlauf der kommenden Woche werden sie dann langsam wieder sinken. Einen plötzlichen Kälteeinbruch erwarten Meteorologen vorerst nicht.
Betrunken vor Baum gefahren - 17.100 Euro Strafe für Asamoah
Unfall
Weil er sich betrunken ans Steuer gesetzt und einen Unfall gebaut hat, muss Fußballprofi Gerald Asamoah 17.100 Euro Geldstrafe zahlen. Das hat am Donnerstag das Amtsgericht Ratingen entschieden. Der Ex-Nationalspieler muss außerdem weitere sieben Monate auf seinen Führerschein verzichten.
Brittany Maynard erfüllt sich noch einen Wunsch
Sterbehilfedrama
Brittany Maynard facht die Sterbehilfe-Debatte in den USA neu an. Für Anfang November plant die junge und todkranke Frau ihren Suizid mit Medikamenten. Zuvor erfüllt sie sich noch einen großen Wunsch - mit dem, was sie am meisten liebe: "Familie und Natur".
Mehr als zehn Jahre Haft für den Autobahnschützen
Prozess
Bis zu 171 Schüsse auf andere Fahrzeuge, dabei vier Fälle des versuchten Mordes: Am Donnerstag ist das Urteil gegen den so genannten Autobahnschützen aus der Eifel gesprochen worden. Die Verteidiger des 58-Jährigen wollen wegen der massenhaften Erfassung von Kennzeichen in Revision gehen.
Vermisstenzahl nach Erdrutsch in Sri Lanka steigt auf 192
Katastrophe
Mit Baggern wühlen sich die Helfer in Sri Lanka durch die Erdmassen. Noch 192 Menschen könnten nach dem Erdrutsch darunter verschüttet sein. Die Überlebenden kommen in zwei Schulen unter - viele haben alles verloren.
Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?