Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Nachrichten

Parlamentsausschuss soll britische Banken unter die Lupe nehmen

05.07.2012 | 20:47 Uhr
Foto: /AP/ddp images/AP

Als Reaktion auf den Skandal um manipulierte Zinssätze bei der Großbank Barclays hab sich die britischen Abgeordneten für die Schaffung eines Parlamentsausschusses ausgesprochen, der die Vorgänge in der Bankenindustrie untersuchen soll. Nach einer lautstarken und erbittert geführten Debatte im Unterhaus votierten die Parlamentarier am Donnerstag mit 330 zu 226 Stimmen für den Antrag.

London (dapd). Als Reaktion auf den Skandal um manipulierte Zinssätze bei der Großbank Barclays hab sich die britischen Abgeordneten für die Schaffung eines Parlamentsausschusses ausgesprochen, der die Vorgänge in der Bankenindustrie untersuchen soll. Nach einer lautstarken und erbittert geführten Debatte im Unterhaus votierten die Parlamentarier am Donnerstag mit 330 zu 226 Stimmen für den Antrag.

Damit sprachen sie sich gegen Forderungen der Opposition nach einer unabhängigen Untersuchung im Stile der Ethikkommission aus, die derzeit unter dem Vorsitz eines Richters die Medienindustrie unter die Lupe nimmt.

Die Behörden in Großbritannien und den USA hatten in der vergangenen Woche gegen Barclays eine Geldstrafe in Höhe von 453 Millionen Dollar (360 Millionen Euro) verhängt, weil die Bank zur Festlegung des Londoner Referenzzinssatzes (LIBOR) zwischen 2005 und 2009 falsche Daten angegeben haben soll. Damit wollte sie offenbar ihre Finanzlage schönen.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Facebook
Kommentare
Aus dem Ressort
Hauen und Stechen in der Duisburger AfD
Politik
In der Spitze der Duisburger Alternative für Deutschland (AfD) knallt es gewaltig. Erst gab es einen Abwahlantrag gegen Kreissprecher Holger Lücht. Jetzt kontert der Parteivorsitzende mit eigenen Abwahlanträgen gegen andere Vorstandsmitglieder. Sonntag ist Showdown bei einer Mitgliederversammlung.
Brutale Räuber schneiden 29-Jährigem in Leipzig die Haare ab
Überfall
Erst traten und schlugen sie ihn, dann klauten sie ihm die Lederjacke und sein Bargeld und schließlich wurden ihm auch noch die langen Haare abgeschnitten. Ein 29-Jähriger wurde am Montag Abend von vier Tätern besonders rabiat misshandelt, wie die Polizei berichtet. Der Mann kam ins Krankenhaus.
AfD-Kundgebung geht in Bottrop in lautem Pfeifen unter
Europawahl
Spitzenkandidat Prof. Bernd Lucke hielt eine Rede bei der Europawahl-Kundgebung der Alternative für Deutschland in Bottrop. Doch seine Rede auf dem Kirchplatz an der Cyriakuskirche ging im lauten Pfeifen von Gegendemonstranten unter. Der AfD wird vorgeworfen, rechtspopulistische Argumente...
Verfolgte Homosexuelle können Recht auf Asyl haben
Asylpolitik
Schwule und Lesben können auf Asyl in EU-Ländern hoffen - vorausgesetzt, ihnen drohen in ihrem Heimatland schwere Strafen. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden. Es ging um drei homosexuelle Männer aus afrikanischen Ländern, in denen auf Homosexualität mit Gefängnis bestraft wird.
Polizei findet Brandsätze bei Razzia gegen Linksextremisten
Kriminalität
Bei einer Razzia gegen Linksextremisten hat die Berliner Polizei in einem linksalternativen Wohnprojekt Brandsätze, Pyrotechnik und Stacheldraht gefunden. Erst im Juni hatten etwa 40 Vermummte in Kreuzberg Polizisten attackiert, zuvor hatten Unbekannte Fassaden von Jobcentern beschädigt.