Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Museum

Neuer Direktor Tobia Bezzola will mehr Gegenwartskunst im Folkwang-Museum

22.06.2012 | 20:27 Uhr
Neuer Direktor Tobia Bezzola will mehr Gegenwartskunst im Folkwang-Museum
Der neue Mann fürs Museum Folkwang: Tobia Bezzola. Foto: Mathias Schumacher

Essen.   Der Schweizer Kunsthistoriker Tobia Bezzola wird 2013 neuer Chef des Museums Folkwang in Essen. Der Kunstihistoriker und Philosph will das renommierte Haus mit seiner formidablen Sammlung Klassischer Moderne auch zu einem Ort der Gegenwartskunst machen.

Der neue Direktor des Essener Museums Folkwang, Tobia Bezzola, will das Haus mit seiner formidablen Sammlung Klassischer Moderne auch zu einem Ort der Gegenwartskunst machen. „Ein solch toller Bau bietet viele Möglichkeiten, auch in puncto Unterstützung“, sagte der 51-Jährige, der glaubt, dass zeitgenössische Kunst auch bei Sponsoren derzeit „hip“ ist.

Für das Kuratorium, das Bezzola aus zuletzt neun Kandidaten gestern einstimmig wählte, gilt der Schweizer als „idealer Kandidat“. Bezzola, der seit 1995 als Kurator am Kunsthaus Zürich arbeitet, komme nicht nur aus einem Haus, das strukturell und von seinem Sammlungsprofil her dem Folkwang ähnele. Man erhofft sich von dem Schweizer auch, dass er dem Museum durch „regionale Vernetzung“ neue Impulse geben kann.

Kunsthistoriker und Philosoph

Bezzola, der in Bern nicht nur Kunstgeschichte studierte, sondern auch in Philosophie promovierte, hat ein breites Ausstellungs-Spektrum betreut, von Joseph Beuys bis zu Max Beckmann, von Pablo Picasso bis zur Europäischen Pop-Art. Seine private Leidenschaft gehört vor allem der Fotografie: „Mein Vater war Fotograf, ich bin praktisch in der Dunkelkammer aufgewachsen.“ Für sein Amt, das er im Januar 2013 offiziell antritt, will er sich Zeit lassen. „Ich bin kein Job-Hopper“, ließ er gestern wissen. Was manche Befürchtungen, das Museum Folkwang könne nach zwei kürzeren Direktoren-Amtszeiten zur Karriere-Startrampe werden, zerstreut haben mag.

martina Schürmann


Kommentare
Aus dem Ressort
Prominente erzählen von Dürers berühmtem Hasen
Kunst
Dürers Hase: Konkurrent für Playboy-Bunnies, Auktions-Perle, Sphinx oder angestaubter Verlierer? Wir haben uns zu Ostern mal umgehört unter Menschen, die von Hasen etwas verstehen. Und gefunden haben wir: Vier ganz unterschiedliche Betrachtungen von Menschen, die sich auskennen
Serra-Skulptur in Bochum wird mit Hochdruck gereinigt
Kunst
Die Stahlplatten der Skulptur von Richard Serra werden derzeit mit Quarzsand bestrahlt. Passanten und Fotografen interessieren sich sehr für den Prozess. Die Eröffnung des von Rost und Graffiti gereinigten Terminals ist für den 26. April um 11 Uhr angesetzt.
Oscar-Preisträgerin Jessica Lange wird 65
Geburtstag
King Kong hielt sie in seinen Fängen, eine Küchentisch-Szene machte sie berühmt. Die zweifach Oscar-prämierte Schauspielerin Jessica Lange mischt mit 65 Jahren in Hollywood weiter mit.
Nobelpreisträger Gabriel García Márquez stirbt mit 87 Jahren
Nachruf
Sprachgewaltiger Literaturstar und scharfzüngiger Politaktivist: Mit Gabriel García Márquez ist einer der großen Denker unserer Zeit gestorben. Die Trauer um den Autor von "Hundert Jahre Einsamkeit" eint Politiker, Intellektuelle und Künstler.
Bestseller-Autorin Isabel Allende schreibt neues Buch
Literatur
Ihr Debüt-Roman "Das Geisterhaus" machte Isabel Allende weltberühmt. In New York erzählte die inzwischen in den USA lebende chilenische Autorin jetzt, dass sie nach dem Tod ihres Stiefsohns endlich wieder schreibt - und verriet, was an ihr Deutsch ist.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos