Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Jubiläum

"Bang Boom Bang" wird zehn Jahre alt

28.05.2009 | 07:27 Uhr
"Bang Boom Bang" wird zehn Jahre alt

Unna/Bochum. Glückwunsch "Bang, Boom, Bang"! Vor zehn Jahren machte der Kinofilm von Regisseur Peter Thorwarth die Kreisstadt Unna unsicher und einem bundesweiten Publikum bekannt.

Der Film "Bang Boom Bang" des Unnaer Regisseurs Peter Thorwarth wird 2009 zehn Jahre alt.

Am 28. August steigt im UCI-Kinocenter im Ruhr-Park die große BBB-Jubiläumsparty. Dort läuft der Film seit nunmehr einem Jahrzehnt.

Hunderte Unnaer spielen als Statisten in dem Streifen mit, der unter anderem im Stadion Hertinger Tor, am Flughafen Dortmund, am früheren Baumarkt in Holzwickede und in Unna-Massen gedreht wurde. Die Regie-Crew bezog damals in der alten Stadtwerke-Zentrale an der Zechenstraße Stellung. Dort gaben sich Stars wie Oliver Korritke, Diether Krebs, Christian Kahrmann, Martin Semmelrogge und die Ruhrgebietsgröße Ralf Richter die Klinke in die Hand.

Dass sich Peter Thorwarth für seinen Film sein Unna (dort wuchs er auf und dort besuchte er auch die Schule) ausgesucht hatte, löste in der Eselsstadt so etwas wie Hollywood-Euphorie aus. „Ich warne aber gleich davor zu denken, in dem Film gleitet die Kamera idyllisch die Stadtmauer entlang und zeigt im Weichzeichner das Nicolaiviertel”, sagte Thorwarth vor der Premiere, die natürlich im Filmcenter in Unna gefeiert wurde. Die Gaunerkomödie besticht durch schnelle Schnitte, ein zum Teil derbes Vokabular und natürlich durch ihre aberwitzige Story.

Zur Premiere liefen alle Stars des Films über den roten Teppich, der vor dem Kino an der Massener Straße ausgerollt wurde.

Unna-Trilogie

Nur Ralf Richter fehlte an diesem Tag. Der hatte – sagen wir es vorsichtig – an diesem Tag noch etwas mit der Polizei zu besprechen. Für die Premierenfeier hatte das Produktionsteam das komplette Beo im Bornekamp gemietet. Viele Charaktere im Film tragen Namen von bekannten Unnaer Bürgern. Auch die längst geschlossene Eisenwarenhandlung Lowitzer wird in dem Film erwähnt. Eine halbe Million Zuschauer schauten sich das „todsichere Ding” an.

Zusammen mit den Filmen „Was nicht passt, wird passend gemacht” im Jahr 2002 und dem weniger erfolgreichen „Goldene Zeiten” aus dem Jahr 2006, die ebenfalls von Peter Thorwarth stammen, bildet „Bang Boom Bang” die so genannte Unna-Trilogie.

Lars Reckermann


Kommentare
28.08.2009
22:08
Bang Boom Bang wird zehn Jahre alt
von eddie9983 | #6

Highlight ist die jährliche Aufführung im Westfalenstadion. Im Sommer waren über 2000 Zuschauer da und es wurde von jedem alles mitgesprochen.

28.05.2009
18:36
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

28.05.2009
11:47
Bang Boom Bang wird zehn Jahre alt
von T. Lieri | #4

Geschmackssache. Mir gefällt Goldene Zeiten um Längen besser als Was nicht passt....

28.05.2009
11:24
Bang Boom Bang wird zehn Jahre alt
von hgz_123 | #3

Leider hat der Regisseur kontinuierlich abgebaut. Was nicht passt wird passend gemacht war schon ein wenig schwächer, Goldene Zeiten ist in meinen Augen grottenschlecht.

28.05.2009
10:33
Bang Boom Bang wird zehn Jahre alt
von Slushy | #2

10 Jahre, und noch nichts von seinem Glanz verloren. M.E. der beste deutsche Film aller Zeiten. Ich habe ihn vor ein paar Tagen noch in den DVD-Player geschoben, bestimmt zum 50. Mal.

28.05.2009
07:24
Bang Boom Bang wird zehn Jahre alt
von Vanagas | #1

Aufjedenfall ein Kultfilm !

Aus dem Ressort
Trailer gibt ersten Vorgeschmack auf "Fifty Shades of Grey"
Roman-Verfilmung
Die Verfilmung des Erfolgsromans "Fifty Shades Of Grey" kommt zwar erst im Februar 2015 in die Kinos, doch schon jetzt gibt es einen kleinen Vorgeschmack im Internet zu bewundern. Universal hat einen ersten Trailer veröffentlicht. Die Reaktionen fallen gemischt aus.
Fatih Akin mit "The Cut" beim Filmfestival von Venedig
Filmfestival
Als einziger deutscher Beitrag ist der Film "The Cut" von Fatih Akin im Rennen um den Goldenen Löwen von Venedig. Mit seinem neuen Drama vollendet der Regisseur seine Trilogie "Liebe, Tod und Teufel". Insgesamt sind 20 Werke im Wettbewerb beim Filmfestival von Venedig.
„The Raid 2“ – Gangsterspektakel mit eleganten Kampfszenen
Action
Vor drei Jahren hat der Waliser Gareth Evans dem Action-Kino mit "The Raid", seinem in Jakarta gedrehten Martial-Arts-Spektakel, noch einmal einen neuen Schub gegeben. In der Fortsetzung setzt er nun erneut auf die Kampfkünste von Iko Uwai und erzählt ein geradezu ausuferndes Gangster-Epos.
Kampf der Wikinger - Drachenzähmer kehrt zurück
Animationsfilm
Der Animationsfilm "Drachenzähmen leicht gemacht 2" ist ein visuell beeindruckendes, aber auch etwas zu martialisches Fantasy-Spektakel in 3D. Die Rückkehr des Wikingers Hicks und seines Drachen "Ohnezahn" kommt mit deutlich mehr Action- und Flugszenen daher. Gelungen ist das nicht immer.
„Ruhm ist Blödsinn“ findet Frankreichs Kinostar Clavier
Kino
„Ruhm ist Blödsinn“, sagt der französische Schauspieler Christian Clavier im Interview. Aber prominent ist er doch nicht ganz ungern. Diese Woche kommt sein jüngster Filmerfolg in deutsche Kinos: „Monsieur Claude und seine Töchter“ hat in Frankeich schon sieben Millionen Besucher begeistert.
Umfrage
Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

 
Fotos und Videos
Fifty Shades of Grey - Trailer
Video
Erotik-Verfilmung
Schiller auf dem roten Teppich
Bildgalerie
Filmpremiere
Die Top-Verdiener Hollywoods
Bildgalerie
Stars
Karlheinz Böhm ist tot
Bildgalerie
Todesfall