Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Jubiläum

"Bang Boom Bang" wird zehn Jahre alt

28.05.2009 | 07:27 Uhr
"Bang Boom Bang" wird zehn Jahre alt

Unna/Bochum. Glückwunsch "Bang, Boom, Bang"! Vor zehn Jahren machte der Kinofilm von Regisseur Peter Thorwarth die Kreisstadt Unna unsicher und einem bundesweiten Publikum bekannt.

Der Film "Bang Boom Bang" des Unnaer Regisseurs Peter Thorwarth wird 2009 zehn Jahre alt.

Am 28. August steigt im UCI-Kinocenter im Ruhr-Park die große BBB-Jubiläumsparty. Dort läuft der Film seit nunmehr einem Jahrzehnt.

Hunderte Unnaer spielen als Statisten in dem Streifen mit, der unter anderem im Stadion Hertinger Tor, am Flughafen Dortmund, am früheren Baumarkt in Holzwickede und in Unna-Massen gedreht wurde. Die Regie-Crew bezog damals in der alten Stadtwerke-Zentrale an der Zechenstraße Stellung. Dort gaben sich Stars wie Oliver Korritke, Diether Krebs, Christian Kahrmann, Martin Semmelrogge und die Ruhrgebietsgröße Ralf Richter die Klinke in die Hand.

Dass sich Peter Thorwarth für seinen Film sein Unna (dort wuchs er auf und dort besuchte er auch die Schule) ausgesucht hatte, löste in der Eselsstadt so etwas wie Hollywood-Euphorie aus. „Ich warne aber gleich davor zu denken, in dem Film gleitet die Kamera idyllisch die Stadtmauer entlang und zeigt im Weichzeichner das Nicolaiviertel”, sagte Thorwarth vor der Premiere, die natürlich im Filmcenter in Unna gefeiert wurde. Die Gaunerkomödie besticht durch schnelle Schnitte, ein zum Teil derbes Vokabular und natürlich durch ihre aberwitzige Story.

Zur Premiere liefen alle Stars des Films über den roten Teppich, der vor dem Kino an der Massener Straße ausgerollt wurde.

Unna-Trilogie

Nur Ralf Richter fehlte an diesem Tag. Der hatte – sagen wir es vorsichtig – an diesem Tag noch etwas mit der Polizei zu besprechen. Für die Premierenfeier hatte das Produktionsteam das komplette Beo im Bornekamp gemietet. Viele Charaktere im Film tragen Namen von bekannten Unnaer Bürgern. Auch die längst geschlossene Eisenwarenhandlung Lowitzer wird in dem Film erwähnt. Eine halbe Million Zuschauer schauten sich das „todsichere Ding” an.

Zusammen mit den Filmen „Was nicht passt, wird passend gemacht” im Jahr 2002 und dem weniger erfolgreichen „Goldene Zeiten” aus dem Jahr 2006, die ebenfalls von Peter Thorwarth stammen, bildet „Bang Boom Bang” die so genannte Unna-Trilogie.

Lars Reckermann



Kommentare
28.08.2009
22:08
Bang Boom Bang wird zehn Jahre alt
von eddie9983 | #6

Highlight ist die jährliche Aufführung im Westfalenstadion. Im Sommer waren über 2000 Zuschauer da und es wurde von jedem alles mitgesprochen.

28.05.2009
18:36
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

28.05.2009
11:47
Bang Boom Bang wird zehn Jahre alt
von T. Lieri | #4

Geschmackssache. Mir gefällt Goldene Zeiten um Längen besser als Was nicht passt....

28.05.2009
11:24
Bang Boom Bang wird zehn Jahre alt
von hgz_123 | #3

Leider hat der Regisseur kontinuierlich abgebaut. Was nicht passt wird passend gemacht war schon ein wenig schwächer, Goldene Zeiten ist in meinen Augen grottenschlecht.

28.05.2009
10:33
Bang Boom Bang wird zehn Jahre alt
von Slushy | #2

10 Jahre, und noch nichts von seinem Glanz verloren. M.E. der beste deutsche Film aller Zeiten. Ich habe ihn vor ein paar Tagen noch in den DVD-Player geschoben, bestimmt zum 50. Mal.

28.05.2009
07:24
Bang Boom Bang wird zehn Jahre alt
von Vanagas | #1

Aufjedenfall ein Kultfilm !

Aus dem Ressort
Christoph Waltz als Computer-Genie in einer düsteren Zukunft
Thriller
In dem Science-Fiction-Film „Das Zero-Theorem“ von Kult-Regisseur Terry Gilliam („12 Monkeys“) spielt Oscar-Preisträger Christoph Waltz ein menschenscheues Computer-Genie, das ein komplexes Problem lösen will: Was ist der Sinn des Lebens? Doch dazu müsste er sich auf andere Menschen einlassen.
Das beste Agententeam seit der Erfindung von James Bond
Animation
Gastauftritte in den drei „Madagascar“-Filmen und eine eigene TV-Serie als Appetithappen – der Boden ist bereitet für den ersten eigenen Kinoauftritt als Hauptattraktion. Der Titel ist Versprechen und Programm in einem: „Die Pinguine aus Madagascar“ – mit Skipper, Rico, Kowalski und Private.
"Das Verschwinden der Eleanor Rigby" – Ende einer Ehe
Drama
Der New Yorker Regisseur Ned Benson erzählt in „Das Verschwinden der Eleanor Rigby“ die Geschichte vom Scheitern einer Ehe. In zwei Stunden hat er dabei die beiden Standpunkte von Mann und Frau möglichst ausgewogen vereint. Ein anrührender Film.
"Der Koch" – Das Geschäft mit aphrodisischen Speisen
Drama
Der Schweizer Martin Suter ist als Autor weltweit erfolgreich. Fürs Kino ist nach „Lila Lila“ und „Small World“ nun auch sein Roman „Der Koch“ verfilmt worden. In dem betreibt ein Asylbewerber tamilischer Herkunft ein Catering-Service der besonderen Art. Es geht um aphrodisische Speisen.
Subversive Komödie mit Jennifer Aniston und Christoph Waltz
Komödie
Im ersten Teil dieser Komödie wollten die drei Freunde Kurt (Jason Sudeikis), Dale (Charlie Day) und Nick (Jason Bateman) ihren fiesen Chef beiseiteschaffen. In „Kill the Boss 2“ will das Trio nun eine eigene Firma gründen. – Mit dabei sind auch Jennifer Aniston, Christoph Waltz und Kevin Spacey.
Umfrage
Das Bundesverwaltungsgericht hat der Sonntagsarbeit engere Grenzen gesetzt. Wie finden Sie das?
 
Fotos und Videos
So viel verdienen die Hollywood-Stars
Bildgalerie
Forbes-Liste
Fifty Shades of Grey - Trailer
Video
Erotik-Verfilmung
Schiller auf dem roten Teppich
Bildgalerie
Filmpremiere
Die Top-Verdiener Hollywoods
Bildgalerie
Stars