Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Wetten, dass..?

"Wetten, dass..?" - Timberlake glänzt, Lanz geht baden

24.02.2013 | 09:01 Uhr
Bestens gelaunt zeigte sich US-Sänger Justin Timberlake (Mitte) bei seinem "Wetten, dass..?"-Besuch - und ließ sich spontan zu einer Elvis-Parodie mit Markus Lanz hinreißen.Foto: Getty

Friedrichshafen.  Es geht auch ohne Hollywood. Die 204. „Wetten, dass..?“-Folge legte wieder größeren Wert auf interessante Kandidaten. Justin Timberlake verlieh der Sendung schließlich auch internationale Größe. Trotz einer ordentlichen Leistung geht Moderator Markus Lanz baden. Er verlor die Stadtwette.

Ist der Ruf von „Wetten, dass...?“ im Ausland jetzt wirklich so ramponiert? Will kein Schauspieler aus Übersee mehr Gast sein in Deutschlands einst stolzer Abendsendung? Nein, vermutlich hat einfach die Oscar-Verleihung ihre Schatten vorausgeworfen. Keine Hollywoodgröße fand Zeit, um in der 204. Sendung auf der „Wetten, dass..?“-Couch Platz zu nehmen. Schade eigentlich. Die Stars verpassten eine bunte und unterhaltsame Samstagabendshow.

Das Thema Gäste hakte man beim ZDF gleich zu Beginn ab. „Scheiß auf Hollywood“, pöbelte Cindy aus Marzahn. Damit war dieser Drops gelutscht und zugleich einer der Schwachpunkte offengelegt: Die prollige Blondine soll in der Show als Auflockerung dienen, schoss mit ihrer aufdringlichen Art aber so manches Mal über das Ziel hinaus.

Daniel Rall aus dem Schwarzwald - der weinende Wettkönig

Stil- und treffsicherer als Cindys Witze waren da schon die Wetten ausgewählt. Wettkönig wurde Daniel Rall aus dem Schwarzwald. Er konnte mit den Speichen seines Fahrrads 20 Bierflaschen in drei Minuten öffnen. Eine durchaus spannende und vor allem körperlich fordernde Nummer. Dass Rall vom Publikum mit riesigem Abstand zum Sieger erklärt wurde, lag aber auch an einer emotionalen Komponente.

Die Wette hatte er sich gemeinsam mit seinem im Sommer 2012 gestorbenen Vater ausgedacht. Weinend widmet er seinen Erfolg deshalb dem Papa, während sein eigener Sohn im Publikum jubelte. Ein weise Entscheidung der Regie, diese Situation nicht mit endlosen Großaufnahmen über das Maß auszuschlachten. Das hätte bei einigen Privatsendern sicher anders ausgesehen.

Markus Lanz taucht ab

Alle Kandidaten meisterten ihre Wetten

Neben dem Wettkönig schafften es auch die übrigen vier Kandidaten, ihre Wetten einzulösen. Ein 66-jähriger Kandidat hob mit bloßer Körperkraft drei Karts in die Höhe, während ihnen die Reifen gewechselt wurden.

Zwei Turnerinnen erkannten am Absprunggeräusch, welche ihrer Teamkameradinnen gerade einen Handstand-Überschlag gemacht hatte. Und bei der Außenwette schoss ein Amateurfußballer Bälle aus der Beifahrertür eines fahrenden Busses gegen eine Wand. Sein Teamkamerad fing die abgeprallten Bälle zehnmal in der hinteren Bustür wieder auf.

Siebenjährige Zahlkünstlerin bringt das Publikum zum Staunen

Keine dieser Wetten war irrsinnig spektakulär oder überdreht, jede aber einigermaßen spannend anzusehen und nicht langatmig. Besonders stark: Die siebenjährige Lina aus Gelsenkirchen wandelte ganze Wörter im Kopf in Binärcodes um.

Kleines Beispiel? Der Buchstabe „a“ setzt sich aus der Zahlenfolge 01100001 zusammen. Vergleichsweise mühelos drückte Lina das Wort „Kommissar“ in Zahlen aus. Schon bei der Erklärung ihrer Erinnerungstechnik schlackerten hingegen die Prominenten verständnislos mit den Ohren.

Der oft gescholtene Markus Lanz machte in seiner fünften "Wetten, dass..?"-Sendung einen ordentlichen Job. Nein, nicht jeder Witz saß. Ja, die Gespräche auf der Couch waren teils zäh, nie überraschend und ein paar unnötige Kalauer waren auch dabei.

Doch Lanz scheint sich in seine Rolle als Moderator einer großen Familiensendung einzufühlen. Überaus charmant redete er etwa mit Lina bei ihrer Gedächtniswette. Während das Mädchen sichtlich nervös seine kleinen Hände gegen das Gesicht presste, sprach er ihm Mut zu.

Timberlake sorgt für Schwung in der trägen Couch-Runde

Baden bei 3 Grad Wassertemperatur: kein Vergnügen. Markus Lanz hat seine Wettschuld aus der "Wetten, dass..?"-Sendung vom Samstag direkt am Sonntag eingelöst.Foto: dpa

Und auch auf der Couch wirkte Lanz nicht mehr so hölzern und verkrampft wie in seinen ersten Sendungen. Recht locker tauschte er die üblichen Belanglosigkeiten mit seinen deutschsprachigen Gästen aus.

Warum die überhaupt da waren, lag auf der Hand: Axel Prahl und Simone Thomalla haben neue Filmprojekte, Michael Mittermeier steht bald wieder auf der Bühne. Und weil noch Platz auf der Couch war, durften auch der ehemalige Skirennläufer Hermann Maier und Oliver Kahn kommen. Viel Mühe, sie wirklich in die Show und das Gespräch einzubinden, hatte man sich auf Seiten des ZDF aber mal wieder nicht gegeben.

Ein Höhepunkt war der glänzend aufgelegte Justin Timberlake. Er setzte sich nicht nur nach seinem Gesangsauftritt noch spontan mit auf das Sofa. Mit seinem Witz und einer herrlichen Elvisparodie brachte er auch Schwung in die Runde.

Markus Lanz muss im Bodensee schwimmen

Kürzer als befürchtet fiel der Anteil von Drag-Queen Olivia Jones und Joey Heindle aus. Nach wenigen Stammeleien von Dschungel-König Heindle wurden die beiden aus dem Saal geschickt, um sich um die Stadtwette zu kümmern.

Weil es den RTL-Dschungel-Gewächsen gelang, 100 Männer in Frauenkleidern zum Ärzte-Cover „Junge“ von Heino auf die Bühne zu bringen, geht Markus Lanz baden. Der Moderator versprach, ein Stück durch den eiskalten Bodensee zu schwimmen. „Da geht man als Prinz rein und kommt als Prinzessin wieder raus“, kalauerte er am Ende noch mal. Dennoch: „Wetten, dass..?“ scheint sich in die richtige Richtung zu entwickeln.

Stephan Happel



Kommentare
25.02.2013
01:33
Chance vertan
von schRuessler | #15

Der Wechsel war ja die Chance, die sehr auf den Moderator konzentrierte Show wieder mehr auf die Wetten und die Gäste zuzuschneiden.

Aber es ist heute schlimmer als zu Gottschalks Zeiten. Wie Lanz sich immer wieder in den Mittelpunkt spielt bzw von der Regie in denselben gestellt wird, ist unerträglich.

Dabei ist Lantz ein absoluter Langweiler.
Wenn er wenigstens dazu stehen würde, könnte man das ja akzeptieren. Elstner war damals auch nicht der große Entertainer, hat sich aber entsprechend zurückgehalten.

Aber Lantz ist ein Kunstprodukt. Er verscuht etwas darzustellen, was er nicht ist. Alle paar Sekunden "Sensation!" zu rufen, reicht aber nicht.

Und mit Assistentin Cindy und Gästen aus der Dschungelshow mag man zwar ein bisschen Quote machen, aber das Niveau sinkt weiter. Sollte man sich nicht eher von den Privaten abheben?

24.02.2013
21:15
Netter Kerl der Lanz aber..
von Corinna_27 | #14

langweilig bei Wetten, dass.. seine Talksendung hingegen ist sehenswert, er ist ein schneller, smarter Talker..

24.02.2013
18:56
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #13

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
das
von reisereise | #13-1

lag an Oliver knöbel

24.02.2013
17:55
Lanz hat sich endlich warmgelaufen
von roethomaxx | #12

Als Gottschalk-Fan hatte ich mich lange geweigert, Markus Lanz als seinen Nachfolger zu akzeptieren. Meine Kommentare fielen auch dementsprechend nicht sehr freundlich aus. Dann habe ich mich dazu entschlossen, Lanz besser kennenzulernen und mir seine Talk-Shows angesehen. Nun erscheint er mir nicht mehr fremd und ich fange an, ihn als Gottschalk-Nachfolger zu akzeptieren. Die gestrige Ausgabe hat mir sehr gut gefallen und ich fand sie kurzweilig.

24.02.2013
17:33
Auf dem richtigen Weg???
von achsoo | #11

Die Sendung war mal wieder grottenschlecht und Herr Lanz einfach nur peinlich!

Was soll diese Selbstbeweihräucherung mit der Lanz Challenge? Muss er immer wieder zeigen wie gut er ist? Wie albern ist das doch alles, bis hin zum Arm drücken lässt er nichts aus um sich zu zeigen. Sollten nicht die Wetten im Mittelpunkt stehen? Weit gefehlt, es geht nur noch um den drögen, humorlosen Herrn Lanz.

2 Antworten
Nicht jede Sendung ist für jeden....
von sternchen55 | #11-1

"es geht nur noch um den drögen, humorlosen Herrn Lanz."
Worum ging es denn bei seinem Vorgänger?

das
von reisereise | #11-2

lag nicht an lanz, das lag an Oliver knöbel

24.02.2013
14:28
Tiefstand bei Einschaltquoten
von Jorgel | #10

Die Einschaltquoten hat die WAZ diesmal schamvoll verschwiegen. Dabei wurde nämlich ein neuer Tiefstand erreicht: 8,57 Millionen Zuschauer gegenüber 9,04 Millionen im Januar und 8,89 Millionen im Dezember. Wir gehören auch zu denen, die "Wetten, dass..?" nicht mehr einschalten...

2 Antworten
Dann lasst es doch
von rockingmom | #10-1

und schreibt hier nicht mehr

das
von reisereise | #10-2

lag auch vielleicht an Oliver knöbel

24.02.2013
14:19
RTL.Lehrherr v. Lanz....
von Mauerblume | #9

Ich frage mich ernsthaft was aus der Sendeanstalt ZDF geworden ist?! In jeder Sendung von Lanz ob täglich oder Wetten das...sitzen Protagonisten des Senders RTL. Es gibt auch nichts anderes als Projekte von RTL in den Vordergrund zu setzen. Entschuldigung ..aber es ist zum kotzen! Es reicht! Vielleicht sollte man das ZDF dem Sender RTL zuschlagen, dann ist endlich Ruhe im Karton. Lanz kann eben seine Ausbildung im wahrsten Sinne des Wortes bei dem Sender RTL nicht verleugnen....viel Schaum und keine Substanz.....

24.02.2013
14:06
"****** auf Hollywood"
von BananenrepublikBRD | #8

Richtig so!

Sehr gute Sendung und Markus Lanz macht mittlerweile immer mehr Spaß!

Weiter so!

24.02.2013
13:29
ohne Cindy wäre es sicher besser ! !
von ichliebekoenigsblau | #7

allein wegen dieser Cindy aus Malzahn/Marzahn oder wo auch immer her

schalten wir n i c h t mehr ein;

Sie, die nur sich in den Vordergrundstellende und immer Unterbrechende !
nä muss man/frau nicht haben

24.02.2013
12:36
Baden....
von ichsehdasgerne | #6

da hätte der Lanz mal die Dicke ins Wasser schicken sollen,(aber bitte nicht im Bikini).
Vllt. hätte sie dann mal die Klappe gehalten.

Aus dem Ressort
US-Sender FXX zeigt alle Folgen der "Simpsons" am Stück
Trickserie
Dauer-Berieselung in Gelb: Der US-Sender FXX zeigt seit Donnerstag alle bisher ausgestrahlten Folgen der Kultserie "Die Simpsons" am Stück. Das sind nach 25 Jahren bereits über 500 - was einen zwölftägigen Fernsehmarathon ergibt.
Duisburger verkauft Statisten-Rollen in seinem Kurzfilm
Karrierestart
Nein, der Mann heißt nicht George mit Vornamen, sondern Martin, und der Nachname wird auch nicht mit C geschrieben, sondern mit K. Aber das hat ihn nicht daran gehindert, die Redaktion anzuschreiben und zu titeln „Duisburger Filmstudent sagt Hollywood den Kampf an“.
Warum Jörg Pilawa jetzt doch gern „Quizonkel“ ist
ARD
„Wegmoderieren“ gilt in der TV-Branche als hässliches Wort: Ein Moderator trägt stumpf jeden Text vor, den seine Redaktion ihm hinlegt. Aber es gibt auch Moderatoren, die es anders machen. Wie Jörg Pilawa: Das Konzept für "Quizonkel.TV" hat er selbst erarbeitet. Am Donnerstag startet die Show.
Sat.1 zeigt seinen Film über Schlecker-Pleite vor dem ZDF
TV-Film
Der Privatsender Sat.1 wird seine filmische Aufarbeitung der "Schlecker"-Pleite eher ausstrahlen als das ZDF sein zweiteiliges Drama zum selben Thema. "Die Schlikkerfrauen" wird demnach am 30. September gesendet, der ZDF-Film "Alles muss raus - Eine Familie rechnet ab" erst Mitte Oktober.
Sky reagiert mit Light-Version auf den Start von Netflix
Video-on-Demand
Der bevorstehende Markteintritt des US-Anbieters Netflix in Deutschland wird von der Video-on-Demand-Branche mit großem Interesse verfolgt. Als einer der ersten etablierten Anbieter reagiert Sky auf den neuen Konkurrenten und bietet sein Streaming-Angebot "Snap" nun als eine Light-Version an.
Umfrage
Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der

Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der "beispiellosen Verwahrlosung" unterschreiben?

 
Fotos und Videos
Glaskasten für Galileo angeliefert
Bildgalerie
TV-Experiment
Die 20 "Bachelorette"-Kandidaten
Bildgalerie
Fotostrecke
The Voice Kids
Bildgalerie
Unterhaltung
Alle 26 Platzierungen
Bildgalerie
ESC 2014