Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Umbau der Innenstadt: Stadtbaurat soll mehr mitreden

CDU und UWG treten auf die Bremse

14.01.2009 | 21:29 Uhr
CDU und UWG treten auf die Bremse

CDU und UWG treten beim Thema Umgestaltung der Innenstadt etwas auf die Bremse: Solange der neue Stadtbaurat Michael Stojan seinen Posten noch nicht angetreten hat, solle noch kein Architektur-Wettbewerb für Siegen-Mitte in Auftrag gegeben werden, so der Einwand im Haupt- und Finanzausschuss.

Ein von Bürgermeister Steffen Mues (CDU) mehr allgemein formulierter, grundsätzlicher Vorschlag, dass die Stadt einen städtebaulichen Wettbewerb für die Innenstadt ausschreibt und dafür Mittel in Höhe von 70 000 Euro bereitstellt, wurde dann allerdings einstimmig akzeptiert. „Wir wollen doch keinerlei Festlegungen machen, sondern nur einen Wettbewerb anstoßen”, hatte Mues zuvor erklärt, der – anders als seine Fraktion – keine Probleme mit einem frühen Beginn des Wettbewerb-Verfahrens hat.

Hans Günter Bertelmann von der UWG sprach von „Eile” – es mache doch nichts aus, noch ein, zwei Monate mit dem Wettbewerb zu warten – dann könne sich auch Michael Stojan von Anfang an mit intensiv einbringen. Die gleichen Argumente vertrat auch CDU-Vertreter Werner Schulte.

Noch im Wirtschaftsförderungs-Ausschuss am Dienstag war die ursprüngliche Vorlage von der CDU befürwortet worden (die WR berichtete). Gestern wurden dann offensichtlich neue Zweifel bei den Christdemokraten wach: Hatte sich die Kritik in den vergangenen Sitzungen zunächst am Begriff „Realisierungs-Wettbewerb” in der Vorlage festgemacht, wurden im „HFA” Einwände im Hinblick auf die aus Sicht von CDU und UWG notwendige stärkere Beteiligung des neuen Stadtbaurats laut.

Joachim Boller von den Grünen: „Das Problem wird doch zerredet – allerdings nicht von Ihnen, Herr Bürgermeister”, so Boller zum Verhalten von CDU und UWG. „Wir wollen, dass endlich Bagger anrücken”, so Boller – offensichtlich in der Hoffnung, dass die fast marode Siegplatte endlich abgerissen wird. Der Rat entscheidet über die Einleitung des Wettbewerb-Verfahrens am kommenden Mittwoch.

Bastian Föst



Kommentare
Aus dem Ressort
Bund investiert zu wenig Geld in Ganztagsschulen
Bildung
Viele Eltern würden ihre Kinder gern nachmittags in der Schule betreuen lassen. Aber der Ausbau der Ganztagsschulen stoppt — weil aus Berlin kein Geld mehr kommt. Wenn es so weiter geht dauert es Jahrzehnte, bis es genug Plätze für alle Kinder gibt.
Schalke-Kapitän Höwedes kämpft sich zurück und hofft auf WM
Höwedes
Der heiße Tanz mit dem 1. FC Nürnberg am Samstag soll für Benedikt Höwedes nicht der letzte in dieser Saison bleiben. Der Schalke-Kapitän hofft auf einen Anruf von Bundestrainer Joachim Löw. Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft würde Höwedes für viele persönliche Rückschläge entschädigen.
Hilfe für das älteste Bauernhaus Westfalens
Anzeige
Lotto
Bereits seit drei Jahren unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die jetzigen Eigentümer von Hof Grube in Lüdinghausen bei der Rettung und Wiederherstellung des lange Zeit leerstehenden Anwesens. Ende 2013 wurden weitere 50.000 Euro für die Innensanierung zur Verfügung gestellt.
Mit Gipsbein ins Flugzeug - nur mit Attest vom Arzt
Flugreise
Airlines dürfen die Mitnahme von Passagieren mit Gipsverbänden ablehnen. Entsprechende Regelungen finden sich in den Beförderungsbedingungen. Im Einzelfall könne die Airline jedoch auch anders entscheiden. Dafür ist es allerdings notwendig, dass ein ärztliches Attest vorliegt.
Roman Neustädter profitiert von Kevin-Prince Boateng
Neustädter
Nach guter Leistung beim 3:0-Sieg in Hamburg spielt die neue Schalker Doppelsechs auch im Training Seite an Seite: Roman Neustädter und Kevin-Prince Boateng. Doch an Neustädter scheiden sich auf Schalke die Geister.
Fotos und Videos
Klares Wasser und grüne Hügel
Bildgalerie
Plattensee
Jugendstilhäuser in Riga
Bildgalerie
Fotostrecke
Im Süden Alaskas
Bildgalerie
Fotostrecke
Genussregion Parma
Bildgalerie
Schinken und Käse