Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Meldungen

Behinderte übergaben Resolution

09.12.2008 | 16:46 Uhr

Kreisgebiet/Olpe. ...

Berichteten über Wunsch und Wirklichkeit der Wohnsituation von behinderten Menschen(v. l.): Diana Rameil (Brücke Südwestfalen), Christoph Henze, Elke Lamm (Caritasverband), Christel Steffen (Lebenshilfe), Uwe Kirchey, Christel Bräutigam und Moderator Friedhelm Hoffmann. (Foto: privat)

... Rund 80 Behinderte, Angehörige und Betreuer nutzen in der Krerisstadt Olpe am "Internationalen Aktionstag der Menschen mit Behinderungen" die Gelegenheit zum Gedankenaustausch mit Landrat Frank Beckehoff und dem Behindertenbeauftragten des Kreises Olpe, Friedhelm Hoffmann. Das zentrale Thema der Begegnung lautete: "Selbständiges Wohnen von Menschen mit Behinderungen - Wunsch und Wirklichkeit". Dabei schilderten einige Teilnehmer ihre Wünsche nach einer eigenen Wohnung, aber auch die teilweise großen Probleme, geeigneten und bezahlbaren Wohnraum zu finden.

Für viele von ihnen, so wurde deutlich, sei es schließlich wichtig, ein barrierefreies und zentral gelegenes Umfeld beziehen zu können, um am öffentlichen Leben überhaupt teilhaben zu können.

Vor diesem Hintergrund verabschiedeten die Behinderten, Angehörigen und Betreuer eine Resolution, die vom Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Selbsthilfegruppen im Kreis Olpe, Siegfried Römer, an Landrat Beckehoff übergeben wurde.

In dem Papier heißt es unter anderem: "Öffentliche, private und gewerbliche Bauherren sollten die Wohnmöglichkeiten in ihrer Zuständigkeit den geänderten gesellschaftlichen Bedingungen anpassen."

Darüber hinaus forderten die Teilnehmer des Aktionstages der Menschen mit Behinderungen die Behörden und Politiker auf, "behördenbedingte und fiskalische Hemmnisse umgehend abzubauen, damit geplante Umbau- und Neubaumaßnahmen nicht verzögert werden."

Folker Naumann, der Geschäftsführer der Wohnungsgenossenschaft im Kreis Olpe, Südsauerland, die immerhin 1 900 Wohnungen in ihrem Bestand hat, erklärte den Teilnehmern des Treffens, dass sein Unternehmen seit geraumer Zeit Wohnungen barrierefrei bzw. barrierearm umbaue. Diese Entwicklung solle, auch dank neuer Fördermodalitäten des Landes, in den kommenden Jahren fortgesetzt werden, versprach Folker Naumann.

Landrat Frank Beckehoff dankte den Teilnehmern des Aktionstages für das Engagement und die gute Zusammenarbeit, wodurch schon viel für die Integration von Menschen mit Behinderungen in die Gesellschaft und die Barrierefreiheit im Kreis Olpe erreicht worden sei. "Ich ermutige Sie, Ihre Interessen wahrzunehmen, und helfen Sie weiter tatkräftig mit, dass Menschen mit und ohne Behinderungen im Kreis Olpe gemeinsam gut leben können", so Beckehoff abschließend.


Kommentare
Aus dem Ressort
Hilfe für das älteste Bauernhaus Westfalens
Anzeige
Lotto
Bereits seit drei Jahren unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die jetzigen Eigentümer von Hof Grube in Lüdinghausen bei der Rettung und Wiederherstellung des lange Zeit leerstehenden Anwesens. Ende 2013 wurden weitere 50.000 Euro für die Innensanierung zur Verfügung gestellt.
Mit Gipsbein ins Flugzeug - nur mit Attest vom Arzt
Flugreise
Airlines dürfen die Mitnahme von Passagieren mit Gipsverbänden ablehnen. Entsprechende Regelungen finden sich in den Beförderungsbedingungen. Im Einzelfall könne die Airline jedoch auch anders entscheiden. Dafür ist es allerdings notwendig, dass ein ärztliches Attest vorliegt.
Roman Neustädter profitiert von Kevin-Prince Boateng
Neustädter
Nach guter Leistung beim 3:0-Sieg in Hamburg spielt die neue Schalker Doppelsechs auch im Training Seite an Seite: Roman Neustädter und Kevin-Prince Boateng. Doch an Neustädter scheiden sich auf Schalke die Geister.
Mit dem Hausboot die Mecklenburgische Seenplatte erkunden
Wassersport
Luisa ist eine Hausbootyacht. Überall wo sie auftaucht, erregt das zwölf Meter lange Gefährt Aufmerksamkeit. Wer die Mecklenburgische Seenplatte erkunden und gleich auf dem Wasser übernachten möchte, für den ist Luisa die richtige Wahl. Auch wer keinen Führerschein hat, darf mit ihr in See stechen.
FDP fehlt Bundestagswahl-Kandidat wegen Döring-Skandal
Bundestagswahl
Nachdem FDP-Politikerin Dagmar Döring ihre Kandidatur wegen eines Aufsatzes über Pädophilie zurückgezogen hatte, stehen die Wiesbadener Liberalen nun ohne Bundestagskandidat da. Der Grund: Ein anderer Bewerber kann nicht nachnominiert werden.
Fotos und Videos
Neue Medienmöbel verstecken Technik
Bildgalerie
Fotostrecke
Mit dem Hund auf die holländischen Nordseeinseln
Bildgalerie
Anzeige
Fotostrecke
Schicke Hotels an der Nordsee
Bildgalerie
Fotostrecke
Functional Training
Bildgalerie
Fitness