Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Leben

In der Freizeit lieber abschalten statt durchpowern

04.01.2013 | 11:45 Uhr
In der Freizeit lieber abschalten statt durchpowern
Es muss ja nicht gleich ein Marathon sein: Wer sich am Wochenende zu viel vornimmt, gibt seinem Körper nicht genug Zeit sich zu regenerieren.Foto: dapd

Köln.  Am Wochenende ein Marathon? Vielbeschäftigte Menschen übernehmen ihren Arbeitsrhythmus oft auch in der Freizeit und nehmen sich zu viel vor. Ein Fehler, sagt Diplom-Psychologe Markus Brand. Er erklärt, wie man am besten Abstand von der Arbeit gewinnen kann.

Wer unter der Woche hart arbeitet, sollte sich am Wochenende nicht zu viel vornehmen. Vielbeschäftigte Menschen machten häufig den Fehler, ihren Arbeitsrhythmus auf die Freizeit zu übertragen, sagt der Kölner Diplom-Psychologe Markus Brand. Zum Beispiel meldeten sich manche gleich für einen Marathon an, statt es erstmal bei einem Waldlauf zu belassen. Vielen gebe der erfolgreich gemeisterte Marathon zwar Bestätigung. Der Körper brauche aber Regenerationszeiten, sagt Brand.

Wichtig sei, in der Freizeit etwas zu machen, was nichts mit dem Beruf zu tun hat, rät Brand. Nur so gewinne man Abstand von der Arbeit . Gut sei zum Beispiel, Zeit mit der Familie zu verbringen, Sport oder Gartenarbeit zu machen - oder mit dem Hund Gassi zu gehen.

Wem auf die Schnelle nichts Passendes einfällt, helfe ein Blick in die eigene Vergangenheit, so Brand. "Was habe ich als Kind gern gemacht?" So kann man zum Beispiel alte Hobbys wieder aufleben lassen. "Wer wegen eines kaputten Knies nicht mehr Fußball spielen darf, kann zum Beispiel eine Jugendmannschaft trainieren", erklärt Brand. (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Alnatura ruft Getreidebrei für Babys und Kleinkinder zurück
Verbraucher
Mit einer Rückruf-Aktion warnt das Bio-Handelsunternehmen Alnatura vor dem Genuss eines seiner Baby-Breis. Kunden sollten die betreffenden Packungen umtauschen und erhielten Ersatz. Grund für die Aktion: Der Brei könnte giftige Pflanzenrückstände enthalten.
Kein Schadenersatz für Frau nach Silikonpfusch
Gesundheit
Im Prozess um Brustimplantate aus Billigsilikon hat das Landgericht Karlsruhe geurteilt. Die Klägerin wollte Schadenersatz und Schmerzensgeld erstreiten. Ihr waren 2007 die gesundheitsschädlichen Silikonkissen des Herstellers PIP eingesetzt worden.
Pflegetipps für Krebspatienten
Gesundheit
Eine Chemotherapie zerstört nicht nur Tumorzellen, sondern zieht auch gesunde in Mitleidenschaft. Das gilt etwa für Haar- und Nagelwurzelzellen. Damit die Nebenwirkungen nicht noch schlimmer werden als sie sind, ist eine besondere Körperpflege wichtig.
Sport nach der Menopause senkt Risiko für Herzprobleme
Gesundheit
Sport ist gesund - in jedem Alter. Für Frauen nach der Menopause beugt Bewegung vor allem Problemen mit dem Herzen vor. Dabei reicht es schon, moderat zu sporteln.
SPD-Experte Lauterbach: Kliniken vertuschen Hygiene-Mängel
Keime
SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sieht "ein riesiges Problem bei der Hygiene" in deutschen Kliniken. Er spricht von einer "Kultur des Verharmlosens, des Vertuschens und des Ignorierens" und fordert mehr Hygieneärzte, mehr Pflegepersonal und strengere Kontrollen. Ein Interview.
Umfrage
Ernährungsberater sagen, im Schulessen sei zu viel Fleisch. Stimmt das?
 
Fotos und Videos