Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Leben

In der Freizeit lieber abschalten statt durchpowern

04.01.2013 | 11:45 Uhr
In der Freizeit lieber abschalten statt durchpowern
Es muss ja nicht gleich ein Marathon sein: Wer sich am Wochenende zu viel vornimmt, gibt seinem Körper nicht genug Zeit sich zu regenerieren.Foto: dapd

Köln.  Am Wochenende ein Marathon? Vielbeschäftigte Menschen übernehmen ihren Arbeitsrhythmus oft auch in der Freizeit und nehmen sich zu viel vor. Ein Fehler, sagt Diplom-Psychologe Markus Brand. Er erklärt, wie man am besten Abstand von der Arbeit gewinnen kann.

Wer unter der Woche hart arbeitet, sollte sich am Wochenende nicht zu viel vornehmen. Vielbeschäftigte Menschen machten häufig den Fehler, ihren Arbeitsrhythmus auf die Freizeit zu übertragen, sagt der Kölner Diplom-Psychologe Markus Brand. Zum Beispiel meldeten sich manche gleich für einen Marathon an, statt es erstmal bei einem Waldlauf zu belassen. Vielen gebe der erfolgreich gemeisterte Marathon zwar Bestätigung. Der Körper brauche aber Regenerationszeiten, sagt Brand.

Wichtig sei, in der Freizeit etwas zu machen, was nichts mit dem Beruf zu tun hat, rät Brand. Nur so gewinne man Abstand von der Arbeit . Gut sei zum Beispiel, Zeit mit der Familie zu verbringen, Sport oder Gartenarbeit zu machen - oder mit dem Hund Gassi zu gehen.

Wem auf die Schnelle nichts Passendes einfällt, helfe ein Blick in die eigene Vergangenheit, so Brand. "Was habe ich als Kind gern gemacht?" So kann man zum Beispiel alte Hobbys wieder aufleben lassen. "Wer wegen eines kaputten Knies nicht mehr Fußball spielen darf, kann zum Beispiel eine Jugendmannschaft trainieren", erklärt Brand. (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Fluglärm kann Gesundheit von Herzpatienten verschlechtern
Studie
Gerade Herzpatienten sollten darauf achten, sich keinem regelmäßigen Fluglärm auszusetzen. Laut einer Studie der Mainzer Universitätsmedizin führt gerade nächtlicher Fluglärm bei Betroffenen zu deutlichen Gefäßschäden und einem erhöhten Blutdruck.
Experten dämpfen Erwartungen an das Ebola-Medikament "ZMapp"
Gesundheit
Nachdem der an Ebola erkankte US-Arzt Kent Brantly mithilfe eines experimentellen Medikament überlebt hat, versuchen Experten die Erwartungen zu dämpfen. Laut Prof. Stephan Becker sind Aussagen über "ZMapp" schwer zu machen, da die Patienten "zu völlig unterschiedlichen Zeiten" behandelt wurden.
Justiz ermittelt gegen Herzzentrum wegen Totschlagsverdachts
Organspende
Die Staatsanwaltschaft in Berlin ermittelt gegen das in der Hauptstadt ansässige Deutsche Herzzentrum. Es geht um den Verdacht, dass die Rangfolge auf Wartelisten für Herztransplantationen absichtlich manipuliert wurde. Werden leichtere Fälle bevorzugt, kann das für Schwerkranke den Tod bedeuten.
Fachkräfte aus Drittstaaten sollen in der Altenpflege helfen
Prognose
Laut Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel könne in Zukunft der Fachkräftemangel in der Altenpflege nur noch mit Personal aus Drittstaaten aufgefangen werden. Denn viele EU-Staaten hätten das gleiche Problem wie Deutschland: Zu viele Pflegebedürftige und zu wenige Fachkräfte.
Was bringt die Ice-Bucket-Challenge der deutschen ALS-Hilfe?
Internet-Hype
Es ist ein großer Internet-Hype: Bei der "Ice-Bucket-Challenge" übergießen sich Menschen mit eiskaltem Wasser und bürden die Aufgabe dann drei weiteren auf. Auch Promis machen mit und stellen ihre Kübelduschen-Videos ins Netz. Aber was bringt die Aktion dem eigentlichen Zwecke — an Spenden?
Umfrage
Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

 
Fotos und Videos