Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Virus

Hantavirus-Infektionen nehmen in Deutschland drastisch zu

08.08.2012 | 15:53 Uhr
Hantavirus-Infektionen nehmen in Deutschland drastisch zu
Das Hantavirus wird über den Kot und Urin der Rötelmäuse auf den Menschen übertragen.Foto: Ronald Wittek

Hannover/Berlin.  Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Hantavirus sind in Deutschland stark angestiegen. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts hat sich die Zahl der Fälle gerade in den Monaten Juni und Juli mehr als verdoppelt. Am stärksten betroffen sind dabei Baden-Württemberg, Bayern und auch Nordrhein-Westfalen.

Neuinfektionen mit dem Hantavirus sind in diesem Jahr stark angestiegen. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin hat sich die Zahl der Fälle in den Monaten Juni und Juli mehr als verdoppelt. Die Techniker Krankenkasse (TK) führt diesen drastischen Anstieg auf milde Temperaturen und ein Überangebot an Nahrung für Rötelmäuse zurück, die die Krankheitserreger übertragen.

Lag die Zahl der Erkrankungen in den ersten fünf Monaten dieses Jahres bundesweit bei 965 Fällen, waren Anfang August bereits 2.070 Fälle gemeldet, wie eine RKI-Sprecherin am Mittwoch auf dapd-Anfrage sagte. Bis Ende Juli wurden 1.985 Erkrankungen gemeldet. Im gesamten vergangenen Jahr waren es 305 gewesen. Am stärksten betroffen sind Baden-Württemberg mit 1.348 gemeldeten Fällen, gefolgt von Bayern (282) und Nordrhein-Westfalen (142).

Infektionskrankheit
Hantavirus  - Vorsicht beim Joggen und der Gartenarbeit

Das Hantavirus ist in Deutschland weiter auf dem Vormarsch. Dies berichtet das Robert-Koch-Institut in Berlin. In den meisten Fällen verläuft die Krankheit, die von Rötemäusen übertragen wird, harmlos. In schweren Fällen kann es jedoch zu Nierenfunktionsstörungen kommen.

Nach TK-Angaben wird das Virus über den Kot und Urin der Rötelmäuse auf den Menschen übertragen. Zumeist werde kontaminierter Staub eingeatmet, der bei Aufräumarbeiten in Scheunen und Ställen aufgewirbelt wird, hieß es. Typische Anzeichen für die Erkrankung sind Rückenschmerzen, stark ansteigendes Fieber oder Blut im Urin. In schweren Fällen kann es zu Nierenversagen kommen. Hantavirusinfektionen sind in Deutschland seit Mitte der 1980er Jahre bekannt. 2001 wurde die Meldepflicht dafür eingeführt. Seitdem wurden jährlich im Durchschnitt etwa 500 Fälle gemeldet. (dapd)


Kommentare
08.08.2012
18:13
Hantavirus-Infektionen nehmen in Deutschland drastisch zu
von Unverkennbar | #1

Haha Erster, ich werf die Schlagwörter in den Raum: Epidemie, Pharmaindustrie, Impfung, teuer, nutzlos.

2 Antworten
Hantavirus-Infektionen nehmen in Deutschland drastisch zu
von dkmmaal | #1-1

"Sommerloch" fehlt noch...

Hantavirus-Infektionen nehmen in Deutschland drastisch zu
von Catman55 | #1-2

Da wäre dann noch: Fieber, Kopfschmerz, Schüttelfrost, Nierenversagen, Dialyse ...

Aus dem Ressort
Ebola-Patient aus Westafrika wird nicht nach Hamburg kommen
Epidemie
Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) erwartet keine Ebola-Patienten aus Westafrika mehr, die dort behandelt werden sollen. Dies gab ein Sprecher der Hamburger Gesundheitsbehörde bekannt. Um welche Patienten es sich im Falle einer Behandlung gehandelt hätte, ist weiterhin unklar.
Eltern können Babybrei in bestimmten Fällen aufpeppen
Energie
Eltern können den Brei ihrer Kleinkinder in bestimmten Fällen aufpeppen. Sinnvoll ist es, wenn es sich dabei um reine Gemüsezubereitungen handelt. Öl, beispielweise, liefert mehr Energie. Bei selbstgekochtem Brei sollten Eltern darauf achten, dass eine kleine Portion Fett hinzugefügt wird.
So funktioniert die Blutstammzellenspende bei Blutkrebs
Leukämie
Wer Blutkrebs hat, dem hilft oft nur eine Blutstammzellenspende. Nur für etwa jeden vierten Betroffenen findet sich in der nahen Verwandtschaft ein geeigneter Spender. Für die anderen sind Fremdspender die letzte Hoffnung. Wir erklären, wie die Blutstammzellenspende funktioniert.
Bei Wadenkrämpfen sollten Betroffene die Muskulatur dehnen
Entspannung
Um die Muskeln bei einem Wadenkrampf zu entspannen, sollte die Muskulatur gedehnt werden. Auch eine Massage kann die gewünschte Wirkung erzielen. Eine ausgewogene Ernährung, die den Bedarf an Mineralstoffen deckt, kann Krämpfen vorbeugen. Auf eine ausreichende Trinkmenge sollte geachtet werden.
Umsatz mit E-Zigarette und Zubehör ist stark angestiegen
E-Zigarette
Der Umsatz mit E-Zigaretten und Zubehör in Deutschland ist laut Verband des E-Zigarettenhandels (VdeH) innerhalb von vier Jahren von fünf auf 100 Millionen Euro bis Ende 2013 explodiert. 2014 soll er sich auf 200 Millionen Euro verdoppeln. Die Diskussion über die Gesundheitsgefährdung hält an
Umfrage
Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

 
Fotos und Videos