Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Kindergesundheit

Alltagsprodukte können Gefahr für Kinder sein

26.10.2010 | 06:00 Uhr
Alltagsprodukte können Gefahr für Kinder sein
Es gibt viele Haushaltsmittel, die für Kinder gefährlich sind. (Bild: Imago)

Köln. Nagellack, Deo oder Haarspray – eigentlich ungefährliche Alltagsprodukte. Doch Kindern droht eine Vergiftung, wenn sie solche Chemikalien tief einatmen. Und das kann sogar tödlich enden.

Kindern droht Vergiftungsgefahr durch zahlreiche Alltagsprodukte im Haushalt - von Farb- und Klebstoffen über Feuerzeuge, Deo- und Haarsprays bis hin zu Verdünnungsmitteln und acetonhaltigem Nagellackentferner. Wenn sie an solchen Chemikalien riechen und tief einatmen, kann dies zu Bewusstseinstrübungen, Herzrhythmusstörungen, Sauerstoffmangel und sogar zum Tod führen, dem „Sudden Sniffing Death Syndrome“ (SSDS).

„Im Haushalt sollten Eltern am besten keine lösungsmittelhaltigen Leime oder andere flüchtigen Stoffe aufbewahren, um zu vermeiden, dass Kinder damit experimentieren und diese Stoffe inhalieren“, empfiehlt Ulrich Fegeler vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). „Vorbeugend auf die Gefahren des „Schnüffelns“ aufmerksam zu machen, halte ich nicht für sinnvoll, denn so wecken Eltern erst das Interesse und die Neugier der Kinder. Doch die möglichen Wirkungen beim falschen Gebrauch von Klebstoffen und Leimen sollten Kinder kennen.“

Jedes vierte SSDS-Opfer stirbt nach Angaben des Berufsverbands schon beim ersten Schnüffelversuch. „Die Kinder berauschen sich mit unbekannten Stoffen, deren Wirkung sie nicht einschätzen können und deren Dosierung schwer zu kontrollieren ist“, sagt Fegeler. „Besonders unkalkulierbar sind Artikel mit Treibgas, die sich direkt in die Nase und in den Rachen sprayen lassen.“ (dapd)

DerWesten

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Kampf gegen Krankheiten, die kaum jemand kennt
Gesundheit
Berlin (dpa) - Menschen mit Seltenen Erkrankungen haben oft lange Leidenswege hinter sich, bis sie endlich wissen, was ihnen fehlt. Auf das Problem...
Babys in Berlin zu Hause lassen - Ärzte-Warnung wegen Masern
Masern
Die Masern-Welle in Berlin ebbt nicht ab. Kinderärzte schlagen nun Alarm: Sie raten Eltern von Säuglingen, ihre Kinder nur zu Hause zu betreuen.
Studie der Uni Witten zur Flucht aus den Pflegeberufen
Pflege
Die Universitäten Witten/Herdecke und Frankfurt/Main sollen erforschen, wie die Flucht von Pflegekräften aus dem Beruf verhindert werden kann.
Der Frühling bringt die Pollen: Hilfe für Allergiker
Gesundheit
Alle freuen sich auf den Frühling, auf Sonne und Wärme. Für Pollen-Allergiker bedeuten die ersten warmen Wochen aber auch juckende Augen, verstopfte...
Functional Training - Was ist dran am Trend?
Gesundheit
Freestyle, Functional Training oder Calisthenics - diese Trainingsmethode ist derzeit schwer angesagt. Was nicht jeder weiß: Sie existiert bereits...
Fotos und Videos
article
3859809
Alltagsprodukte können Gefahr für Kinder sein
Alltagsprodukte können Gefahr für Kinder sein
$description$
http://www.derwesten.de/wr/gesundheit/alltagsprodukte-koennen-gefahr-fuer-kinder-sein-id3859809.html
2010-10-26 06:00
Gesundheit