Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Insolvenz

Chinesisch-japanische Investoren wollen Saab kaufen

10.06.2012 | 11:45 Uhr
Saab soll nach der Insolvenz nun von chinesisch-japanischen Investoren aufgekauft werden.Foto: WAZ FotoPool

Stockholm.  Im Fall des insolventen schwedischen Autobauers Saab zeichnet sich eine Wende ab. Chinesisch-japanische Investoren haben eine Gesellschaft gegründet, die nur dem Zweck dienen soll, das Unternehmen zu übernehmen.

Chinesisch-japanische Investoren haben Interesse am insolventen schwedischen Autobauer Saab angemeldet. Die extra dafür gegründete Gesellschaft National Electric Vehicle Sweden (NEVS) habe bereits am 7. April ein endgültiges Angebot abgegeben, sagte ein NEVS-Sprecher am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Genauere Angaben dazu wollte er nicht machen. Den Kaufpreis will das Unternehmen nur nennen, wenn es zum Zuge kommt. NEVS wurde von einem chinesischen Unternehmen mit Sitz in Hongkong, das auf alternative Energien spezialsiert ist, und einem japanischen Investmentfonds gegründet.

Nach Angaben schwedischer Medien von Ende Mai gibt es vier Bieter für Saab, darunter den indischen Autobauer Mahindra & Mahindra. Die Entscheidung über einen möglichen Verkauf soll demnach im Juni fallen.
Saab hatte im Dezember Insolvenz angemeldet . Der Verkauf an einen chinesischen Investor war am Widerstand des früheren Eigentümers General Motors (GM) gescheitert. Der US-Autobauer hatte die Übertragung von Patenten verweigert. (afp)

Ist Saab gerettet?

 


Kommentare
Aus dem Ressort
Peugeot und Citroën nennen Preise für Kleinwagen-Brüder
Verkehr
Jetzt ist es raus: Die Kleinwagen Citroën C1 und Peugeot 108 kostet jeweils ab 8890 Euro. Beide Autos sind als Drei- oder Fünftürer zu haben, je nach Wunsch auch mit Faltdach.
Automatischer Notruf: Diese Systeme bieten Autohersteller
Verkehr
Der automatische Notruf für Autos soll nach EU-Plänen ab Oktober 2015 in Neuwagen Pflicht werden. Das "eCall" genannte System alarmiert bei schweren Unfällen automatisch die Rettungskräfte. Einige Autobauer stellen ähnliche Funktionen schon bereit.
Zu viel Motoröl nachgefüllt: Schmierstoff abpumpen
Auto
Motoröl sollte nie "Pi mal Daumen" nachgefüllt werden. Denn zu viel davon kann einen Motorschaden verursachen. Ragt der Ölstand über der Maximum-Markierung, sollte der Wagen stehenbleiben und der Schmierstoff abgelassen werden.
Schadet die Start-Stopp-Automatik Anlasser und Batterie?
Auto
Im Stadtverkehr an der Ampel, vor einer geschlossenen Bahnschranke, im Stau auf der Autobahn: Eine Start-Stopp-Automatik spart in solchen Situationen Sprit. Doch sorgt sie nicht auch für höheren Verschleiß?
Gekaufte Versprechen - Die Neuwagengarantie verlängern
Auto
Nach zwei oder drei Jahren läuft sie meist aus - die Neuwagengarantie der Autohersteller. Viele bieten Kunden an, die Absicherung kostenpflichtig zu verlängern. Kunden nehmen die offerten vor Abschluss besser genau unter die Lupe.
Umfrage
Der Feuerwehrverband beklagt, dass beim Notruf zunehmend Banalitäten gemeldet werden. Wo fängt für Sie ein Notruf-Missbrauch an?
 
Fotos und Videos