Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Auto

Bei Kauf von Gebrauchtwagen auf ABS und Airbags achten

31.12.2012 | 09:14 Uhr
Foto: /ddp/Henning Kaiser

Fahranfänger sollten keine Autos kaufen, die vor dem Jahr 2000 zugelassen wurden, nur weil solche Fahrzeuge preislich günstig sind. Darauf weist die Unfallforschung der Versicherer (UDV) in Berlin hin. Denn erst ab 1997 hätten sich Crashtests etabliert, die zu mehr passiver Sicherheit führten. Auch gebrauchte Autos sollten unbedingt mit ABS, Airbags und ESP gekauft werden.

Berlin (dapd). Fahranfänger sollten keine Autos kaufen, die vor dem Jahr 2000 zugelassen wurden, nur weil solche Fahrzeuge preislich günstig sind. Darauf weist die Unfallforschung der Versicherer (UDV) in Berlin hin. Denn erst ab 1997 hätten sich Crashtests etabliert, die zu mehr passiver Sicherheit führten. Auch gebrauchte Autos sollten unbedingt mit ABS, Airbags und ESP gekauft werden. Wer sich vor der Anschaffung informieren will, ob ESP für das betreffende Modell verfügbar ist, kann das auf der UDV-Website unter www.udv.de/esp tun.

"Wer in älteren Fahrzeugen verunglückt, erleidet häufiger schwere Verletzungen als in modernen Autos. Das trifft überdurchschnittlich oft junge Menschen, da sie aus finanziellen Gründen meist in alten, preisgünstigeren Fahrzeugen unterwegs sind", sagt UDV-Leiter Siegfried Brockmann. Alte Autos hielten bei einem Unfall deutlich weniger aus als die neueren, "deshalb sind deren Insassen häufig schwerer verletzt".

Laut Brockmann waren im Durchschnitt die Autos unfallverursachender 18- bis 24-Jähriger in der Unfalldatenbank der UDV mit 7,5 Jahren eineinhalb Jahre älter als die der anderen Autofahrer. Überproportional stark vertreten waren bei den jungen Fahrern die Unfälle in über sieben Jahre alten Fahrzeugen.

"In Autos mit Baujahr vor 1997 ist das Risiko für junge Fahrer, schwer verletzt zu werden, viermal so groß wie in neueren Fahrzeugen", sagte der Unfallforscher.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Schalke-Boss Clemens Tönnies hat einen Besuch der Mannschaft im Kreml in Aussicht gestellt. Wie sehen Sie das: Darf Schalke öffentlichkeitswirksam Herrn Putin besuchen?

Schalke-Boss Clemens Tönnies hat einen Besuch der Mannschaft im Kreml in Aussicht gestellt. Wie sehen Sie das: Darf Schalke öffentlichkeitswirksam Herrn Putin besuchen?

 
Aus dem Ressort
Notrufsäulen an den Straßen in NRW sind bald Geschichte
Notruf
Sie stehen zum Teil seit Jahrzehnten an den Straßen - doch fallen sie dort eigentlich noch auf? Bis Ende dieses Jahres wird die Telekom ihre Notrufsäulen abbauen, bundesweit. Nur an den Autobahnen wird es dann noch Notruftelefone geben. Fragt sich, für wie lange.
Ennepetaler Experten kümmern sich um Auto von TV-Koch Lafer
Freizeit
TV-Koch Johann Lafer ist auch ein Auto-Fan. In Ennepetal hat er sich jetzt einen Traum erfüllt. Eine Ennepetaler Spezialfirma hat sich um ein ganz besonders Fahrzeug aus Lafers Sammlung gekümmert: ein Fahrzeug der - brasilianischen - Marke Lafer.
Punkte tilgen - Reform führt zu Ansturm auf Fahrschulen
Verkehr
Verkehrssündern bleiben nur noch wenige Tage, um mit Seminaren zur Regelkunde mehrere Punkte aus ihrer Flensburger Kartei zu löschen. Profitieren können davon vor allem die Fahrschulen.
Gefragte Helfer an Autobahnen: Notrufsäulen trotzen Smartphones
Verkehr
Ob Panne, Unfall oder Unwetter: Was auch immer auf Autobahnen passiert - Hilfe kann über Notrufsäulen angefordert werden. Doch werden die Säulen in Zeiten von Smartphones überhaupt noch genutzt?
Pannenhilfe: Mobilitätsgarantie leistet weniger als Schutzbrief
Verkehr
Die Panne ist eine an sich schon unangenehme Sache. Um keine weiteren bösen Überraschungen zu erleben, sollten Autofahrer prüfen, welche Leistungen ein Schutzbrief oder das Mobilitäts-Versprechen des Autobauers umfasst. Da gibt es Unterschiede.