Wie geht es mit der "Scheune" weiter?

Wie geht es weiter mit der Kneipe "Scheune" an der Wandhofener Straße? "Der Mietvertrag läuft zum Jahresende aus", bestätigt Betreiber Gregorio Greco, der den früheren Musikpub an der Wandhofener Straße vor zwei Jahren wiederbelebt hatte. Jetzt wird am Konzept gefeilt.

Wandhofen.. Betreiber Gregorio Greco habe den Mietvertrag gekündigt, um neu verhandeln zu können, sagte er im Gespräch mit der Redaktion.

Nur noch an drei Tagen in der Woche - von donnerstags bis samstags jeweils ab 18 Uhr - hat Greco seinen Pub geöffnet. Donnerstags und samstags bietet er Live-Musik, am Freitag einen "Chill-Tag" für Gäste, die sich lieber ohne Musik treffen. An den übrigen Wochentagen habe sich der Betrieb nicht gelohnt: "Dazu ist der Laden zu groß." Man brauche dann zu viel Personal für zu wenig Gäste.

Verschlankt präsentiert sich auch die Speisekarte, die neben einem Tagesmenü nur noch Flammkuchen und Pizzas anbietet. Die Scheune sei noch nie ein Restaurant gewesen, begründet Greco: "Es war immer so gedacht, dass die Speisen begleitend sein sollten."

"Neu orientieren"

Offensichtlich habe sich der Betreiber aber wohl mehr von seinem Konzept mit Live-Musik versprochen, sagt Vermieter Frank Goll: "Eigentlich schade, weil die Musikveranstaltungen, die er dort organisiert, sehr nett sind." Doch es sei schwierig, einen Gastronomiebetrieb kaufmännisch erfolgreich zu führen, wenn der nur am Wochenende geöffnet sei.
"Man tut gut daran, sich rechtzeitig neu zu orientieren", hat Goll die Suche nach einem Betreiber aufgenommen, der ein ähnliches Konzept, aber mit breiter angelegter Küche verfolgt.

Interessenten könnten Kontakt über Getränke Risse, Tel. 1 22 18, aufnehmen.