Warum Tiere immer wieder ausgesetzt werden

Fälle wie der am Dienstag in Schwerte ausgesetzte Hund sind kein Einzelfall. Immer wieder werden Tiere einfach abgegeben, auch wenn es meist weniger spektakulär abläuft und für weniger Aufmerksamkeit sorgt. Doch wie viele Tiere werden eigentlich pro Jahr in Schwerte ausgesetzt und warum? Wir haben die Antworten.

Schwerte.. Wie häufig werden Tiere ausgesetzt?

Im vergangenen Jahr kümmerte sich das Schwerter Tierheim allein um knapp 200 ausgesetzte Tiere, sagt Leiterin Catharina Seelig. Darunter waren 18 Hunde, 53 Kleintiere - also Kaninchen oder Hamster - und 131 Katzen.

Warum werden so viele Tiere ausgesetzt?

Für Seelig sind drei Gründe vorherrschend. So ist entweder die finanzielle Belastung zu hoch, der Halter fühlt sich überfordert, oder es vergeht schlicht die Lust am Umgang mit dem Tier.

Gibt es besondere Hochzeiten, in denen Tiere abgegeben werden?

Generell werden kleine wie große Tiere das ganze Jahr über ausgesetzt, Kleintiere hingegen vor allem zur Ferienzeit. Kaninchen zum Beispiel werden häufig in einen Pappkarton gelegt, der dann vor dem Tierheim abgestellt wird.

Was für Möglichkeiten habe ich, wenn ich mir die Behandlung des Tieres nicht leisten kann?

Zum einen kann man das Tier offiziell beim Tierheim abgeben. "Ein Anruf vorab bei uns ist aber nötig", sagt Seelig. Außerdem gebe es Organisationen, die einem unter die Arme greifen können. Zudem kann man mit dem Tierarzt im Fall der Fälle über Zahlungsmodalitäten sprechen oder ihn nach Hilfsorganisationen fragen.

Wie oft können die Besitzer ausfindig gemacht werden?

"Das kommt darauf an, ob ein Hund mal gechipt worden ist", sagt Polizeisprecher Ralf Hammerl. Dann sei eine Aufklärung möglich. Belegbare Statistiken gebe es jedenfalls nicht. Auf das Prinzip "Chip" setzt man auch im Tierheim. Bei Katzen oder Kleintieren jedoch sei es laut Seelig fast unmöglich, den Halter zu ermitteln. Generell sei die Erfolgsquote sehr niedrig.