Vorläufige Entwarnung zum Lippe-Hochwasser

Die Hochwasserlage an der Lippe hat sich entspannt - vorläufig. Wir haben die Bereitschaft wieder eingestellt, sagte Michael Steinbach, Sprecher des Lippeverbandes. Eine neue Hochwasserwelle sei aber nicht auszuschließen.

Lünen.. "Die Lippe mit ihrem großen Einzugsgebiet reagiert auf große Niederschlagsmengen immer mit ein paar Tagen Verzögerung", so Steinbach. Daher könne es nach den heftigen Regenfällen vom Dienstagnachmittag, 13. Januar, durchaus wieder zu Hochwasser kommen, möglicherweise am Wochenende. Zumal für Donnerstag erneut Regenfälle vorausgesagt sind. Der höchste in Lünen gemessene Pegelstand der letzten Tage datiert vom 11. Januar. Auf vier Meter stieg der Pegel an diesem Tag an. Der Lippeverband hatte seine Betriebshöfe daraufhin in Hochwasserbereitschaft versetzt. Mittlerweile ist der Pegel wieder auf 3,20 Meter gefallen. Das war der Stand am Mittwochvormittag. Der durchschnittliche Pegelstand der Lippe beträgt 2,70 Meter.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE