So heißen die Schwerter Straßen-Zwillinge heute

Fünfmal Karl-Gerharts-Straße, fünfmal Bahnhofstraße, viermal Schulweg: Nach der Eingemeindung der Vororte 1975 herrschte in Schwerte Straßen-Chaos. Überall Namens-Zwillinge. In den Folgejahren wurden viele Straßen umbenannt. Hieß Ihre Straße früher auch einmal anders? Schauen sie auf unserer großen interaktiven Karte nach.

Schwerte.. Lieferung in die Karl-Gerharts-Straße! Aber wo? In Schwerte-Mitte, in Holzen, in Geisecke, in Villigst oder in Westhofen? Vor 40 Jahren eine echte Knobelaufgabe für die Briefträger. Denn nach der Eingemeindung der Vororte zum 1. Januar 1975 stand der Name des sozialdemokratischen NS-Opfers in der Ruhrstadt plötzlich gleich fünfmal auf den Schildern. Und die Zahl der Straßen-Zwillinge war kaum überschaubar. Allein 20 solcher Pärchen überschnitten sich in Schwerte-Mitte und Westhofen.

Klar, dass es dabei nicht bleiben konnte. Um sich einen Überblick zu verschaffen, musste die Stadtverwaltung erst einmal eine Bestandsaufnahme vornehmen. Der Widerstand gegen eine Umbenennung hielt sich in Grenzen.

So lesen Sie die Karte:

  • Unsere Karte zeigt alle Straßen, die nach der Eingemeindung 1975 am 1. Januar 1977 endgültig einen neuen Namen bekamen.
  • Wenn Sie auf die Markierungen klicken, öffnet sich ein Informationsfeld, mit dem aktuellen und dem früheren Namen der Straße.
  • Durch Klicken auf die Plus- und Minus-Symbole können Sie zudem in die Karte rein- und raus-zoomen.
  • Klicken Sie auf den Kästchen-Button oben rechts in der Karte, so öffnet sich diese im Großformat.