So begegnen Grundschüler in Lünen Tod und Trauer

Trauer und Tod sind eigentlich keine Themen für Kinder. Doch das Projekt "Hospiz macht Schule" vermittelt sie jungen Schülern. In dieser Woche feiert das Projekt in der Nordlüner Kardinal-von-Galen-Schule Premiere. In einer Fotostrecke gibt es ein paar Eindrücke aus dem Klassenzimmer der 4c zu sehen.

Lünen.. "Hospiz macht Schule" gibt es mittlerweile in 15 Bundesländern und wird vom Bundesfamilienministerium gefördert. In Lünen gibt es "Hospiz macht Schule" seit 2009. An der Gottfriedschule und der Elisabethschule waren ehrenamtliche Mitarbeiter des Vereins Lüner Hospiz zu Gast.

Kindgerechte Vermittlung

Auch in der Nordlüner Kardinal-von-Galen-Schule lief nun das Projekt an. Die Klasse 4c von Lehrerin Katja Heide beschäftigt sich seit Montag mit Themen wie Krankheit und Leid, Sterben und Tod oder Trauer und Trost. Ausgebildete Ehrenamtliche des Vereins Lüner Hospiz führen die 27 Kinder behutsam und kindgerecht an die Themen heran. Die Gefühle der Kinder, von denen auch einige schon Erfahrungen mit dem Tod eines lieben Menschen gemacht haben, werden kreativ verarbeitet.

Vorlesen, Malen, Trommeln, Tanzen und Singen sind Elemente des ungewöhnlichen Unterrichts. Oft wird in Kleingruppen gearbeitet, in denen die Kinder ihren Gefühlen geschützt freien Lauf lassen können. Zum Abschluss gibt es ein Fest mit den Eltern.