Schwertes Kampf gegen den Riesen-Bärenklau

Für Kinder sieht der grüne Stängel verlockend nach einem Spielzeug aus. Doch einer Berührung mit dem Riesen-Bärenklau können Rötungen, schmerzhafte Blasenbildungen und Atemnot folgen. Deswegen soll sie schnellstmöglich aus Schwerte verschwinden wie, erklärt Dr. Matthias Geck im Video.

Villigst.. Bereits im vergangenen Jahr begann er gemeinsam mit der Stadt Schwerte ein Kataster zu entwerfen, das die Positionen des Riesen-Bärenklaus im Stadtgebiet angibt. Zwar ist dieses noch nicht komplett fertiggestellt, doch sprießt die grüne Gefahr bereits unter anderem im Villigster Wald. Nun soll die Pflanze entfernt werden - und dafür sucht von Dr. Matthias Geck ehrenamtliche Helfer, die sich bei ihm per E-Mail an matthias.geck@schwerte.de melden können.