Regionaler Roboter-Wettbewerb in Schwerte

Wer hat den technisch ausgefeiltesten Roboter? Wer zeigt die kreativste Präsentation? Und wer kann gut erklären, wie der Roboter funktioniert? Diese Fragen sind entscheidend, wenn es um den Sieg beim Roboter-Wettbewerb geht. Ausgetragen wird der am 30. Mai im Schwerter Technologiezentrum an der Lohbachstraße 12.

Schwerte.. 24 Roboter-Arbeitsgemeinschaften von Schulen aus dem ganzen Kreis Unna nehmen an der ersten Runde dieses zunächst regionalen Wettbewerbs teil. Aus Schwerte selbst haben sich vier Schulen angemeldet: Das Ruhrtal-Gymnasium ist mit gleich zwei AGs dabei, das Friedrich-Bährens-Gymnasium, die Realschule am Stadtpark und die Gesamtschule sind mit jeweils einer AG vertreten.

"Der Wettbewerb steht immer unter einem bestimmten Motto", erklärt Anica Althoff, Projektleiterin bei der Wirtschaftsförderung im Kreis Unna, die den Wettbewerb unterstützt. Das Thema bekommen die rund 70 teilnehmenden Schüler jedoch erst am 20. Februar mitgeteilt. Das Team, das dann im Wettbewerb im Mai überzeugt, schafft es zum Deutschland-Finale in Dortmund. Die Schüler, die auch dort weiterkommen, werden nach Katar zum Weltfinale eingeladen.

Alle Plätze innerhalb eines Tages vergeben

"Das Thema Robotik wird immer beliebter", so Althoff. Das zeigt auch die Geschwindigkeit, mit der die Plätze für den Wettbewerb vergeben waren: Innerhalb eines Tages waren die 24 Startplätze besetzt.

Der Wettbewerb gehört zum internationalen Bildungsprogramm World Robot Olympias (WRO). Ziel ist es, einen Lego-Roboter zu bauen, zu designen und zu programmieren. Organisiert wird der Wettbewerb vom zdi-Netzwerk Perspektive Technik der Stiftung Weiterbildung und dem Verein Technik Begeistert in Kooperation mit der Technopark und Wirtschaftsförderung Schwerte GmbH.