Neueröffnung: Minigolf ist zurück in Lünen

Minigolf das Freizeitvergnügen für Groß und Klein kann jetzt wieder in Lünen gespielt werden. Mehr als 300 Gäste haben am Ostersonntag die Neueröffnung der Minigolfanlage von Martin Ketelhut hinter der Rundsporthalle im Stadtpark spielerisch gefeiert. Auch ein anderer Sport ist auf dem Gelände noch möglich.

Lünen.. "Ein historischer Moment, nach so viel Arbeit", sagte Benita Ketelhut und umarmte mit Tränen in den Augen ihren Mann, der um Punkt elf Uhr die Minigolfanlage eröffnete und dabei am Eingang ein rotes Band mit einer Schere zerschnitt.

Viel Herzblut und unzählige Stunden Arbeit haben Martin Ketelhut und seine Familie investiert (wir berichteten). Nun sind sie - auch Dank der Unterstützung von Firmen und Geschäftspartnern aus Lünen - am Ziel angekommen. "Das war genial", beschrieb Martin Ketelhut die Mithilfe etwa der Druckerei Holtkamp, der Baumschule Giesebrecht, der Firma Spee oder des Ringhotel am Stadtpark.

Auch Boule- und Bocciabahn

Die neue Anlage liegt direkt hinter der Rundturnhalle neben einem Teich und ist auf einer Seite umgeben von einer neu angepflanzten Rotbuchenhecke.

Zahlreiche Märchenfiguren, sie wurden von Benita Ketelhut selbst entworfen, sorgen für ein verspieltes Ambiente. Die Minigolfanlage verfügt auch über eine kleine Boule- oder Bocciabahn.

Familiäre Preise und Ligaspiele

Martin Ketelhut schien von der großen Resonanz am Eröffnungstag überwältigt. Die Anlage werde bereits von einem Dortmunder Minigolfverein als offizielle Anlage genutzt. Im Juli und August finden hier die ersten Ligaspiele statt, so Ketelhut, der auch Kindergeburtstage und Familienfeiern ausrichten möchte und familiäre Preise verspricht.

Öffnungszeiten und Preise
Geöffnet ist die neue Minigolfanlage täglich von 11-21 Uhr. Montags ist Ruhetag, außer an Feiertagen. Die Eintrittspreise: Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren zahlen 2,50 Euro, Jugendliche von 14 bis 17 Jahren 3 Euro, Erwachsene ab 18 Jahren 3,50 Euro. Mittwochs ist Familientag. "Dann zahlt jeder Besucher 50 Cent weniger", so Martin Ketelhut.