Multi-Kulti-Preis erhöht Preisgeld und Reichweite

Mehr Geld, eine größere Reichweite und ein neuer Pokal - zum 10. Jubiläum putzt sich der Lüner Multi-Kulti-Preis nochmal richtig heraus. Die Bewerbungsphase für den Titel 2015 läuft noch bis Ende des Monats - und es lohnt sich.

Lünen.. Seit 30 Jahren gibt es das Multikulturelle Forum (MFK) in Lünen, zum zehnten Mal verleiht das MFK nun seinen Multi-Kulti-Preis. Damit sollen Einrichtungen oder Menschen geehrt werden, die sich um Integration verdient gemacht haben - echte Vorbilder aus dem westfälischen Ruhrgebiet und der näheren Umgebung.

"Warum sollten gute Ideen oder Projekte nicht ausgezeichnet werden können, weil sie hinter der Kreisgrenze verwirklicht werden?", so Zeynep Kartal, Pressesprecherin des MKF.

Bewerbungen auch über die Stadtgrenze hinaus

Aus Dortmund, Münster oder sogar aus Köln kommen Bewerbungen. An über 400 Einrichtungen hat das MFK den Flyer zum Multi-Kulti-Preis verschickt. Jetzt sollen noch gezielt Einzelpersonen angesprochen werden.

"Ich würde mich freuen, wenn sich mehr Menschen bewerben würden, die sich für Integration einsetzen oder Flüchtlingen helfen. Oder wenn mehr solcher Leute vorgeschlagen werden", sagt Monika Koppe vom MFK.

Neuer Pokal

Das Preisgeld wurde von 1000 Euro im letzten Jahr auf 1500 Euro angehoben. Zudem gibt es einen neuen Pokal: Ein kleiner Mensch hält ein stilisiertes Haus in die Höhe, unter dessen Dach alle multikulturell zusammenleben. Der Name Multi-Kulti-Preis ist bei dem neuen Pokal, der auch das neue Logo des Multi-Kulti-Preises ist, auch untergebracht.

Bewerbungen können online ausgefüllt oder per Mail an info@multikulti-forum.de geschickt werden. Einsendeschluss ist der 30. April. Den Link zum Online-Formular finden Sie hier.