Lüner Sechstklässler sprechen über Cybermobbing

Längst ist der Umgang mit dem Internet und sozialen Medien in Schulen ein Thema - genau wie Cybermobbing. An der Geschwister-Scholl-Gesamtschule gab es Donnerstag für die jüngeren Schüler einen Aktionstag zum Safer Internet Day. Im Video spricht Lehrer und Medienkoordinator Christian Gröne darüber.

Lünen.. Einmal im Jahr gibt's den "Safer Internet Day": Ziel ist es, vor allem Kinder und Jugendliche für Gefahren im Netz zu sensibilisieren. An der Lüner Geschwister-Scholl-Gesamtschule (GSG) finden an dem Tag jährlich Aktionen statt. Diesmal - am Donnerstag, 12. Februar - gab es einen Aktionstag für die Jahrgänge fünf bis sieben.

Die Sechst- und Siebtklässler sahen ein Theaterstück der "Comic On!"-Theaterproduktion aus Köln. Drei Schauspieler zeigten eine Geschichte, in der die Kinder Nik und Nathalie mit Lissy in Konflikt geraten: Die filmt etwa, wie Nik erpresst wird, und droht, die Aufnahmen im Internet zu verbreiten. Ein typischer Fall von Mobbing im Internet - Cybermobbing - mit dem Ziel, jemanden zu schikanieren.

Kinder lernen sicheren Umgang mit dem Internet

Auch an der GSG gab es "durchaus schon solche Fälle", sagt Christian Gröne, Lehrer und Medienkoordinator. Fälle, in denen etwa peinliche Fotos von anderen im Internet hochgeladen oder über den Kurznachrichtendienst Whatsapp geteilt werden.

Solche Konflikte, so Gröne, könnten aber relativ schnell gelöst werden. Themen wie sicheres Surfen, Cybermobbing oder der Umgang mit sozialen Netzwerken wie Facebook würden im Unterricht regelmäßig besprochen. Zudem gibt‘s eben einmal jährlich Veranstaltungen am "Safer Internet Day", wie Gröne auch im Interview erzählt.