Lüner flüchtet mit gestohlenem Roller vor der Polizei

Nach einer Spritztour mit einem geklauten Roller und ohne Fahrerlaubnis am Dienstagabend ermittelt die Polizei gegen einen 16-jährigen Lüner. Bei der Flucht vor den Beamten war er mit seinem 15-jährigen Sozius gestürzt, die Beamten stellten den Beifahrer. Der Fahrer und mutmaßliche Rollerdieb ist weiterhin flüchtig.

Lünen.. In der Straße Reichsweg kamen die beiden Jugendlichen den Polizeibeamten entgegen - auf dem Gehweg. Die Beamten wendeten, um sie wegen dieses Vergehens zu stellen.

Flucht mit 70 Stundenkilometern

Der Rollerfahrer flüchtete allerdings, raste mit 70 Stundenkilometern und ohne Licht durch die Straßen bis zur Meininghauser Straße, wo die Flucht kurzzeitig endete: Auf dem Schotter geriet der Roller außer Kontrolle, die beiden Jugendlichen stürzten.

Ehe die Beamten sie stellen konnten, flüchtete der 16-jährige Fahrer allein weiter. Der 15-Jährige flüchtete zu Fuß, in einem Gebüsch an der Straße Am Brambusch stellten die Polizisten ihn jedoch.

Roller als gestohlen gemeldet

Von ihm erfuhren die Beamten, dass der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis für den Roller hat. In der Zwischenzeit ist der Roller zudem gestohlen gemeldet worden.

Gegen den 16-Jährigenermittelt die Polizei nun wegen Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis, Unfallflucht und des Verdachts, den Roller gestohlen zu haben.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE