Lüner Arzt operiert Tag und Nacht in Gaza

Der Lüner Neurochirurg Dr. Samir Kazkaz steht im Gaza-Streifen Tag und Nacht am Operationstisch, während in der Umgebung Bomben fallen. Das berichtet die Hilfsorganisation Hammer Forum, für die Kazkaz ehrenamtlich im Einsatz ist.

Lünen.. Sabrina Johanniemann vom Hammer Forum erfuhr am Sonntag von Kazkaz` Tochter, dass der Arzt Donnerstag "problemlos in den Gaza-Streifen einreisen konnte", wo Krieg herrscht zwischen Israelis und Palästinensern. Eigentlich wollte Kazkaz diesmal in Gaza-Stadt arbeiten, am Al-Shifa-Hospital. Dorthin habe er aber nicht gelangen können, so Sabrina Johanniemann.


Stattdessen sei er wie in den Jahren zuvor nach Khan Yunis gefahren, um im European Hospital zu helfen. "Dort hat er eine neurologische Station aufgebaut und dort haben auch schon Patienten auf ihn gewartet", so die Vertreterin des Hammer Forums. Nach Mitteilung von Kazkaz' Tochter, die mit ihrem Vater telefonieren konnte, operiert der Neurochirurg des Lüner St.-Marien-Hospitals "Tag und Nacht".

Patienten vor allem Kinder

Vor allem Kinder seien seine Patienten, deutlich mehr Kinder als Erwachsene. Die Tochter, so erzählt Sabrina Johanniemann, habe während des Telefongesprächs schreiende Kinder im Hintergrund gehört. "Weil sie selbst ein Kind erwartet, hat sie das natürlich sehr berührt", berichtet Johanniemann. In der Nähe des Krankenhause gebe es Bombeneinschläge, so die Information der Tochter.


Seit 15 Jahren ist Samir Kazkaz ehrenamtlich für das Hammer Forum tätig, das medizinische Hilfe für Kinder in Krisengebieten organisiert. Am 18. August will Kazkaz wieder zurück in Lünen sein.

Auf der Karte sehen Sie, wo der Ort Khan Yunis liegt: