LH-Kennzeichen kommt zurück nach Lünen

Die Nostalgiker unter den Autobesitzern in Lünen wird es freuen: Geht es nach einer Empfehlung vom Kreis Unna, könnten schon bald wieder Autos mit dem alten Kennzeichen "LH" durchs Kreisgebiet rollen. Bis das geschieht, müssen aber noch einige formelle Hürden genommen werden.

Lünen.. "LH", das steht für den Altkreis Lüdinghausen, zu dem früher neben Werne und Selm auch die Bewohner der ehemals eigenständigen Gemeinde Altlünen gehört haben - heute ein Teil von Nordlünen. Sollte der Kreistag am 23. Juni die Empfehlung des Fachausschusses bestätigen, wird es eine Vereinbarung mit dem Nachbarkreis Coesfeld geben, dem Rechtsnachfolger vom Kreis Lüdinghausen.

Bundesverkehrsministerium muss das OK geben

Zu guter Letzt muss das gemeinsame LH-Kennzeichen der beiden Kreise beim Bundesverkehrsministerium beantragt werden. Erst nach der offiziellen Genehmigung aus Berlin kann das LH-Kennzeichen auch im Kreis Unna wieder eingeführt werden. Zumindest technisch soll alles schon vorbereitet sein: Eine spezielle Software verhindert, dass in den Kreisen Coesfeld und Unna Kennzeichen doppelt vergeben werden.

Ist das alles geschehen, können sich aber nicht nur die ehemaligen Altlüner das neue Nummernschild anschrauben: "Theoretisch kann sich jeder Autofahrer im Kreisgebiet des LH-Kennzeichen besorgen", sagt Birgit Kalle, Sprecherin des Kreises. Interessant könnte das für Menschen sein, die zwar weggezogen sind, sich aber immer noch mit der Heimat verbunden fühlen.

Große Nachfrage

Läuft das LH-Kennzeichen so gut wie das 2012 ebenfalls neu aufgelegte LÜN-Nummernschild, ist mit großer Nachfrage zu rechnen. Bis Donnerstag wollten 14 270 Menschen wieder "LÜN" am Auto stehen haben.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE