Lagerhalle in Flammen - erheblicher Sachschaden

Bei einem Brand in einer Lagerhalle in der Kuhstraße ist am Donnerstag erheblicher Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand - der Betrieb, dem die Lagerhalle gehörte, existiert nicht mehr. Die Ursache für das Feuer ist unklar. Jetzt ermittelt die Polizei.

Schwerte.. Der beißende Rauchgeruch war gestern noch bis weit auf die Fahrbahn hinaus zu riechen: Erheblich beschädigt - so die Polizei - wurde ein eingeschossiger Flachbau im Hinterhof der Kuhstraße 32 bei einem Brand am Himmelfahrtstag. Die Ursache sei noch ungeklärt. Der Gesamtschaden wird auf rund 50 000 Euro geschätzt.

Mit der Meldung "Rauchentwicklung aus einer Lagerhalle" war die Feuerwehr um 6.57 Uhr von einer Handystimme alarmiert worden. Einsatzkräfte der Hauptamtlichen Wache und der Löschzug Schwerte-Mitte eilten zu dem rund 500 Quadratmeter großen Objekt, das bis vor anderthalb Jahren von dem Sanitär- und Heizungsbetrieb von Heinz Schlichthaber genutzt wurde. Wegen erneuter Rauchentwicklung musste die Feuerwehr um 10.27 Uhr noch einmal ausrücken. Angekokeltes Material wurde aus dem Gebäude ins Freie geschafft.

Am Telefon Besitzer informiert

"Gottseidank besteht der Betrieb nicht mehr", sagte Haus-Eigentümer Heinz Schlichthaber (64), der von seiner Tochter am Telefon von dem Unglück erfuhr. In den Räumen seien sämtliche Werkzeuge und Materialien gelagert gewesen, die man zur Installation benötige. Der Sanitär- und Heizungsbaumeister hatte beabsichtigt, die Lagerbestände und anschließend auch das Gebäude zu verkaufen.

Das Innere konnte Schlichthaber nicht betreten, weil die Kripo die Türen versiegelt hatte. "Wir warten auf den Brandsachverständigen", wusste er. Die Kripo in Unna hat die Ermittlungen aufgenommen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Schwerte unter Tel. (02304) 921-3320 oder die Polizei in Unna unter Tel. (02303) 921-0 entgegen.