Glasfaserkabel: Baustart in Villigst rückt näher

Der Baustart für Glasfaserkabel in Villigst ist in greifbare Nähe gerückt. Die Stadtwerke sind auf einem guten Weg, die Mindestanzahl an Verträgen abzuschließen. Doch Kunden, die Glasfaser wollen, sind an die Preise der Stadtwerke gebunden.

Villigst.. "Wir steuern auf 50 Vertragsabschlüsse zu", sagt Oliver Weist, Leiter der Elementmedia, einem Tochterunternehmen der Stadtwerke. Damit fehlen noch etwa 40 Verträge, um die Mindestanzahl an Verträgen abzuschließen, die für einen Baustart nötig sind.

Die Elementmedia hat den Stadtteil in fünf Bauabschnitte unterteilt, in dem jeweils 40 Prozent der Haushalte einen Vertrag abschließen müssten, damit sich der Ausbau lohne. "Der kostet uns etwa 2,5 Millionen Euro", sagt Weist mit Blick auf 800 mögliche Anschlüsse im Stadtteil.

Kein anderer Anbieter absehbar

Kunden müssen sich einmalig mit 259 Euro am Anschluss beteiligen. "Ein solcher Anschluss kostet uns pro Haus etwa 3000 Euro", sagt Weist. Hat ein Kunde erst einmal einen Vertrag abgeschlossen, muss er auch bei der Elementmedia bleiben - zumindest, wenn er weiter Glasfaser-Kabel nutzen will.

"Auf absehbare Zeit wird erst einmal kein anderer Anbieter seine Leitungen ausbauen", sagt Weil. Verbraucher sind damit an die Stadtwerke gebunden. Ein Aktionsangebot kostet 50 Euro im Monat - schneller, aber auch teurer als andere Anbieter.

Bauabschnitt 1 in Planung

Ob Ihre Wohnung im Bauabschnitt 1 liegt, der gerade geplant wird, sehen Sie auf der interaktiven Karte derElementmedia. Wer dort nicht liegt, muss sich noch gedulden, bis die Planungen für die anderen Abschnitte beginnen. Die betroffenen Häuser und Straßen wollen die Stadtwerke erst kurz vor Beginn der Planung bekanntgeben.