Fleischerei Beermann an der Langen Straße hört auf

Nach über 20 Jahren schließt die Fleischerei Beermann ihre Lüner Filiale an der Langen Straße. Doch es wird in der Fußgängerzone niemand auf frisches Fleisch und Wurst verzichten müssen: Zum 1. Juli wird die Schwerter Fleischerei Lewe übernehmen. Bis das Geschäft neu aufmacht, kann es jedoch dauern.

Lünen.. Markus Sträter wird die Filiale übernehmen. Er war früher Mitarbeiter bei Beermann und hat auch in Lünen gearbeitet. Mittlerweile gehört ihm in Schwerte die Fleischerei Lewe GmbH.

"Man hat mich von Seiten der Fleischerei Beermann gefragt, ob ich das Lüner Geschäft übernehmen will", sagte Sträter auf Anfrage. Zum 1. Juli wird offiziell aus der Beermann- eine Lewe-Filiale. Sträters Sohn Lars wird in Lünen Filialleiter.

Neueröffnung nach Umbau

Bevor das Geschäft jedoch unter neuem Namen und mit dem Lewe-Sortiment eröffnet, wird es noch eine Weile dauern. "Wir wollen den Laden renovieren und umbauen", sagt Sträter. Wie lange das dauert, hänge natürlich von den Gegebenheiten ab. Sträter: "Aber spätestens Mitte September wollen wir eröffnen." Geplant ist dann auch eine heiße Theke, wie es sie auch bei Beermann gibt.

Versorgt sind zudem alle 15 Beermann-Angestellten in Lünen. Die meisten von ihnen arbeiten in Teilzeit. "Entweder haben sich einige schon selbst eine neue Stelle gesucht oder sie werden übernommen", so Beermann-Verkaufsleiter Ralf Drees.

Vier Filialen gibt es noch

Der Mietvertrag für das Geschäft läuft zum 30. Juni aus. Die Firma Beermann wollte den Mietvertrag nicht mehr verlängern.

Vier Filialen der in Waltrop ansässigen Fleischerei gibt es dann noch, so Drees: "In Waltrop, Dortmund-Huckarde, Dortmund-Mengede und in Oer-Erkenschwick."