Feuerwehr Lünen rettet Reh aus Kanal

Einen Sturz in den Datteln-Hamm-Kanal hätte ein Reh am Mittwochmittag fast mit dem Leben bezahlt. Ein Passant jedoch alarmierte die Feuerwehr und die konnte eingreifen. Schon Anfang März war ein Reh in den Kanal gestürzt, damals auf Höhe der Kamener Straße.

Lünen.. Das Reh sei von einem Passanten im Preußenhafen gesehen worden, sagt Einsatzleiter Rainer Ashoff. Als die acht Mann der Berufsfeuerwehr gegen 12.15 Uhr ankamen, haben sie das Reh schon in der Nähe der Bahnbrücke Richtung Seepark schwimmen sehen. "Wir sind dann mit einem Schlauchboot zu dem Reh gepaddelt und haben es hereingezogen", sagt Ashoff. Über eine flache Spundwand hätten sie das Tier schließlich in der Nähe einer Kleingartenanlage an Land bringen können.

Das Tier sei durch das lange Schwimmen etwas geschwächt gewesen, habe sich also bei der Rettung nicht zur Wehr gesetzt. Wieder an Land, habe es jedoch einen fitten Eindruck gemacht. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet - das Reh wurde in die Freiheit entlassen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE