Feuerwehr hat ab sofort Tablet-Computer an Bord

Aus einem Aprilscherz wurde nun ernst: Die Feuerwehr Ergste hat ab sofort Tablet-Computer an Bord ihrer Einsatzfahrzeuge. Wir erklären, was es damit auf sich hat - und warum der anfängliche Spaß einen durchaus ernsten Hintergrund hat.

Ergste.. Am 1. April 2014 veröffentlichte der Löschzug bei Facebook einen Aprilscherz: Die Ergster Feuerwehr sei von einem amerikanischen Hersteller ausgewählt worden, neuartige Tablets im Einsatzdienst auf Feuerwehrtauglichkeit zu prüfen und für die Weiterentwicklung sogar nach Kalifornien zu reisen. Das war zwar ein Scherz, hatte aber durchaus einen ernst gemeinten Hintergrund, berichtet Sascha Birkenfeld vom Löschzug Ergste, denn dienstliches Interesse an Tablets hatten die Feuerwehrleute durchaus.

Prüfung dauerte ein Jahr

Als der April-Scherz aufgelöst wurde, habe sich Jens Merken von der Provinzialgeschäftsstelle Ergste gemeldet und seine Bereitschaft erklärt, den Löschzug durch eine Spende für drei Tablets unterstützen zu wollen. Rund ein Jahr hat die Prüfung der technischen Voraussetzungen gedauert, jetzt hat der Förderverein vom Spendengeld drei Tablets angeschafft und dem Löschzug übergeben.

Wie Löschzugführer Daniel Bösch erklärt, bekommt jedes Einsatzfahrzeug ein Gerät. Der Förderverein sponsort die Prepaidkarten, damit die Geräte sich stets ins Internet einloggen können. Sein Stellvertreter Sascha Birkenfeld: "Auf den Geräten wird den Einsatzkräften zeitgleich mit einer Alarmierung der Einsatzort samt Anfahrt angezeigt. Apps mit Rettungskarten geben den Einsatzkräften bei Verkehrsunfällen Infos zum jeweiligen Fahrzeugtyp."

Weitere Programme

Zudem werden weitere Programme mit Informationen zu Gefahrstoffen, Planung von Pumpenstrecken zur Wasserförderung im Brandfall und Lage von Hydranten installiert." Damit darf ein Teil des Aprilscherzes von 2014 als erledigt betrachtet werden. Fehlt nur noch die Reise nach Kalifornien.