Faltblätter für nicht genehmigte Altkleidersammlung aufgetaucht

Unbekannte verteilen an Haushalte in Schwerte Faltblätter, die auf Sammlungen von Altkleidern und Schuhen am Donnerstag hinweisen. Der Kreis rät zur Vorsicht.

Schwerte/kreis unna.. In Schwerte wird angeblich für einen Verein mit Sitz in Aschaffenburg gesammelt. Die Sammlung wurde jedoch nicht angezeigt, ist also nicht zulässig. Darauf weist der Kreis als zuständige Abfallbehörde hin.

Sammelcontainer nutzen

"Wer wegen des Aufrufs Kleider und Schuhe bereitstellt, kann deshalb nicht sicher sein, wo die Sachen landen und wer mit diesen Wertstoffen Geld verdient", so Kreissprecherin Constanze Rauert.

Der Kreis rät deshalb allen, die Altkleider und Schuhe abgeben möchten, die grünen Sammelcontainer der GWA oder anderer caritativer Organisationen zu nutzen. "Sie sollten dabei unbedingt darauf achten, dass die Beschriftung der Container eindeutig auf die Organisation hinweist", so Rauert weiter.

Faltblätter im gesamten Kreis aufgetaucht

Nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz müssen Altkleidersammlungen drei Monate vor dem Sammlungstermin bei der Abfallbehörde beim Kreis angezeigt werden. Eine solche Anzeige liegt dem Kreis in beiden Fällen nicht vor.

In den vergangenen Monaten hatte die Abfallbehörde immer wieder zur Vorsicht geraten, weil Faltblätter für nicht genehmigte Sammlungen unter anderem in Selm, Lünen, Werne und Bönen aufgetaucht waren.