Ex-Flüchtling erhält Multi-Kulti-Preis 2015 in Lünen

Das Geheimnis ist gelüftet: Preisträger des landesweit beachteten Multi-Kulti-Preises in Lünen ist in diesem Jahr Nelli Foumba Soumaoro (24) aus Hamm. Als ehemaliger Flüchtling aus Guinea weiß er, was andere Flüchtlinge durchmachen - und wo man ihnen in Deutschland helfen kann.

Lünen.. Foumba Soumaoro studiert an der Fachhochschule Dortmund "Soziale Arbeit" mit Schwerpunkt Armut und Flüchtlingsmigration und setzt sich seit Jahren auf verschiedensten Ebenen für Chancengleichheit und ein friedliches Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft ein.

Der 24-Jährige, der Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch sowie fünf afrikanische Sprachen beherrscht, ist nebenberuflich Betreuer in der zentralen Unterbringungseinrichung für Flüchtlinge in Hemer.

Zusammen mit Flüchtlingskindern besucht er Bibliotheken oder Tierparks. Er bietet Trommelworkshops an und hilft Flüchtlingen in Hamm bei Behördengängen.

Die Auszeichnung wird seit 2005 jährlich vom Multi Kulturellen Forum (MKF) in Lünen vergeben. Die Preisverleihung fand Dienstagabend vor 130 Gästen in Lünen statt. Der Preis ist mit 1500 Euro dotiert.

Die drei Sonderpreise gingen an

  • Armin Böck, Sprecher des Lüner "Arbeitskreises Flüchtlinge"
  • an die Dortmunder Nordstadtliga "Bunt kickt gut"
  • und an den Kölner Verein "HennaMond"

Diese Sonderpreise sind jeweils mit 500 Euro dotiert. Unter den Gästen war auch BVB-Star Neven Subotic, der Schirmherr der Nordstadtliga.