Erdbeerpflücker ernten in Lünen wieder fleißig

Sie kommen mit Schüsseln oder Körben und haben es auf süße Früchte abgesehen. Die Erdbeerpflücker sind wieder in den Feldern unterwegs. Dabei gibt es allerlei Regeln und Tipps zu beachten - nicht immer schmecken die Erdbeeren gleich. Wieso Langschläfer schlechte Karten haben, lesen Sie hier.

Lünen.. Gebückt durchforsten die Erdbeerpflücker die in Reihen gesetzten Pflanzen nach den roten Köstlichkeiten. So auch Franziska und Drago Planinic. Sie kommen regelmäßig auf das Feld am Gemüsehof Bleckmann an der Alstedder Straße 6. "Die Erdbeeren sind frisch, preiswerter und wir können sie uns aussuchen", sagt Franziska Planinic.

Gemüselandwirt Hubertus Bleckmann bietet seit 29 Jahren Erdbeerfelder für Selbstabholer an. "Richtig voll ist es am Wochenende", sagt er. Da kommen die "Event-Pflücker", wie er sie nennt. Solche, die gerne ernten, aussuchen und naschen. In der Woche seien es eher ältere, die noch Marmelade kochen.

Sonnenbrand oder Fäulnis

Die "rote Saison" sei bisher gut angelaufen. "Die Qualität ist stabil, weil es nicht regnet", sagt Hubertus Bleckmann. Feuchtigkeit bekommen die empfindlichen Früchte von Tropfschläuchen, die in jeder Reihe am Boden liegen. Denn sie mögen weder große Hitze noch Wasser von oben. Das kann zu Sonnenbrand oder Fäulnis führen, erklärt Bleckmann. Der vergangene heiße Freitag sei beispielsweise kein guter Tag für die Erdbeeren gewesen. Dann werden die Früchte weich wie Butter.

Tipp: Morgens pflücken

Doch momentan ist das Wetter wieder ganz nach seinem Geschmack. "Kühle Nächte bringen leckere Erdbeeren", sagt der Landwirt. Und hat dafür auch eine Erklärung: Der Zucker gelangt vom Blatt in die Früchte, aber nur, wenn es unter 16 Grad ist. Daher ein Tipp: Morgens pflücken. Dann schmecken die Erdbeeren süßer.

Bleckmann wechselt jedes Jahr die Anbaufläche. Damit will er Ermüdungserscheinungen des Ackers und somit den Krankheiten der Früchte vorbeugen. Etliche Erdbeer-Sorten hat er im Angebot, darunter auch die Asia. Sie ist besonders groß.

Weiteres Feld an der Münsterstraße
Neben dem Erdbeerfeld für Selbstpflücker an der Alstedder Straße 6 gibt es ein weiteres in Wethmar an der Münsterstraße (B54) Richtung Werne in der Nähe der Galerie Anders (Kiliansmühle).
Dieses Feld an der Münsterstraße ist momentan allerdings geschlossen.
Knut Schulze Neuhoff erklärt das auf einer großen Tafel damit, dass die Früchte momentan nachreifen müssen.
Ab Freitag, 12. Juni, sollen Erdbeerfreunde dort aber wieder ernten können, heißt es.