Ein Schwerverletzter bei Wohnungsbrand in Lünen

Einsatzkräfte der Feuerwehr haben einen Bewohner aus einer brennenden Wohnung in der Krimstraße gerettet. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Über 30 Feuerwehrleute waren im Einsatz die Löscharbeiten dauerten 15 Minuten. Die Brandursache ist zurzeit noch unklar.

Lünen.. Um 10.25 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden. "Als wir ankamen, haben wir gesehen, dass das rechte Wohnungsfenster zerborsten war. Zu erkennen waren Rauch- und Feuerschwaden", so Einsatzleiter Christopher Rehnert von der Feuerwehr Lünen.

In der brennenden Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Krimstraße befand sich zu diesem Zeitpunkt noch der Bewohner: "Er war im hintersten Zimmer. Wir sind mit zwei Trupps ins Haus, um ihn zu retten - da wollten wir kein Risiko gehen." Fünf Minuten nach Eintreffen der Feuerwehr sei die Person gerettet gewesen - und wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. "Er wurde intubiert und im Rettungswagen beatmet", so Rehnert.

Die Löscharbeiten in der Wohnung dauerten weitere 15 Minuten. Die anderen Bewohner des Hauses wurden in Sicherheit gebracht - die Krimstraße für den Verkehr gesperrt. Vier Löschzüge der Feuerwehr waren im Einsatz, zudem zwei Rettungswagen und ein Notarzt. Die Brandursache steht bislang noch nicht fest, die Spurensicherung wurde angefordert.