Diese 19 Geschäfte in Brambauer stehen leer

Seit Langem sind viele leer stehende Ladenlokale in Brambauer ein Problem. Rund um die Waltroper Straße werden derzeit 19 Geschäfte nicht genutzt. Immerhin: Sechs Lokale wurden zuletzt vermittelt, es tut sich etwas. Wir haben einen Foto-Rundgang gemacht.

Brambauer.. In Brambauer läuft noch bis Ende Mai das vom Bundesbauministerium und vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung geförderte KiQ-Projekt. "Kooperation im Quartier" bedeutet das - es geht um die Aufwertung des Quartiers rund um die Waltroper Straße. Immobilienbesitzer sollen ihre Gebäude sanieren und optisch verschönern - Leerstände sollen beseitigt werden.

Auch gute Nachrichten

Ansprechpartner vor Ort sind Klaus Stallmann, Vorsitzender von Haus & Grund Lünen sowie Paul Kirstein. Sie haben uns am Donnerstag auf einen Rundgang durchs Quartier begleitet, um einmal die leer stehenden Ladenlokale in den Blick zu nehmen.

Neben der schlechten Nachricht (es gibt derzeit noch 19 leer stehende Ladenlokale) hatten Stallmann und Kirstein auch eine gute Nachricht: Sechs Ladenlokale konnten zuletzt vermittelt werden. Hufnagel-Discount zog vor einigen Wochen in ein neues Ladenlokal an der Waltroper Straße um; das Reisebüro Hufnagel ging in die zuvor leer stehende Adresse Königsheide 1. Das alte Hufnagel-Kaufhaus wird umgebaut - im Ladenlokal im Erdgeschoss soll möglicherweise danach eine Gastronomie einziehen.

An der Waltroper Straße wurde zudem für drei weitere Ladenlokale eine neue Nutzung gefunden: für die Hausnummer 28 ("Haltestelle" - Jugendangebote der Stadt Lünen), die Nummer 5 (Frühförderstelle) und die Nummer 36 (Bekleidungsgeschäft).

Hoffnung geht weiter

"Es hat sich hier einiges getan - das ist positiv", sagt Klaus Stallmann. Er hofft, dass - immer noch große - Zahl an Leerständen weiter zurückgeht.