Die letzte echte Kneipe in Alstedde: Phoenix schließt

Die letzte echte Kneipe in Alstedde macht am Sonntag dicht. Zumindest vorerst. Eigentümer Wilfried Krohn will einen neuen Pächter finden. Seit 60 Jahren ist in seinem Elternhaus eine Gaststätte. In unserem Video erklärt er, was er mit dem Gebäude vor hat. Und bei unserem Vorher/Nachher-Bild sehen sie, wie es früher aussah.
(1955) (2015)

Alstedde..  So ist das Vorher-Nachher-Bild entstanden
Das alte Bild hat unser Reporter in einem Archiv gefunden und abfotografiert. Später hat er sich das Haus im heutigen Zustand angeschaut und das zweite Foto gemacht. Dabei musste er darauf achten, dass die Kamera möglichst haargenau den gleichen Blickwinkel erfasst.
Der Regler in unserem Foto macht die Veränderung zwischen der alten und der neuen Aufnahme sichtbar - man kann ihn einfach hin und herschieben. (Diese Funktion kann nicht auf allen mobilen Endgeräten genutzt werden.)

Seit 60 Jahren ist in Wilfried Krohns Elternhaus eine Gaststätte, die ersten Jahre hatten seine Eltern diese betrieben, danach immer verpachtet. Er will daraus jetzt kein Wohngebäude machen. Ein ganz bestimmtes Restaurant könnte er sich hingegen schon vorstellen: