Alles muss raus: Trödel bei Kreinberg am Samstag

Die Weihnachtsmann-Parade ist aufmarschiert. Neben der Oster-Deko, allerlei Porzellan und vielen, vielen Biergläsern. Alles muss raus aus dem "Kreinberg", wenn die Pächter Monika und Bernd Herrmann in den Ruhestand gehen. Die Chance von Schnäppchenjägern - und Schalke-Fans.

Schwerte-ost.. In einen großen Trödelmarkt verwandeln sich Gaststube, Tresen und sogar Fensterbänke an der Lichtendorfer Straße 5 deshalb am Samstag, 27. Juni. Von 11 bis 15 Uhr können Schnäppchenjäger aus dem Inventar aussuchen, das sich bei dem Pächter-Ehepaar während seiner 27-jährigen Tätigkeit in Schwerte-Ost angesammelt hat.

Schalke-Fans sollten mal vorbei schauen

Beim Ausverkauf wegen Geschäftsaufgabe trennt sich der scheidende Wirt sogar von einem Teil seiner königsblauen Devotionalien, die ihn als Schalke-Fan auswiesen. Und aus den Jugendzeiten der Tochter kamen beim Aufräumen ein Stapel Bücher und CDs ans Tageslicht.

Das Gros des Angebots aber sind Artikel, mit denen Stammkunden der Gaststätte mit Sicherheit die eine oder andere Erinnerung verbinden. Kartonweise Gläser der Veltins- und der verschwundenen Iserlohner Brauerei beispielsweise. Glaskrüge und Sektkelche, Ramazotti-Gläschen und Schnaps-Pinnchen, Glühweintassen und sogar eine Zwei-Liter-Stiefel - natürlich ohne Inhalt. Denn der Thekenbetrieb im Haus Kreinberg ist schon seit zwei Wochen eingestellt. Auch Tischdecken, Servierplatten und allerlei Körbchen werden jetzt nicht mehr benötigt.

Große Renovierung steht an

Der Hauseigentümer, die Eisenbahner-Wohnungsgenossenschaft, möchte den Pächterwechsel zu einer groß angelegten Renovierung der Gaststätte nutzen, die auch wieder ihren Saal-Anbau zurückerhalten soll, der viele Jahre als Trainingsstätte an einen Budo-Verein vermietet war. Künftig soll er wieder für Veranstaltungen, Hochzeiten oder Jubiläen genutzt werden können. Derzeit läuft die Suche nach einem neuen Wirt.

Als gesellschaftlicher Mittelpunkt der Kreinberg-Siedlung, die ab 1921 für die Beschäftigten des neuen Eisenbahn-Ausbesserungswerks Schwerte-Ost hochgezogen wurde, war der Kreinberg im Jahre 1930 erbaut worden. Der Name leitet sich vom Krähenberg ab, weil an dieser Stelle im Mittelalter der Schwerter Galgen stand. Die mehr als 3000 Einwohner, die der Stadtteil schon Mitte der 1930er-Jahre zählte, sorgten für ein reges Geschäft. Zeitweise wurden in dem Saal sogar Kinofilme gezeigt.